Lenos

17. Juni 2017

Bei Lenos war FIP ausgebrochen.
Seine Menschen konnten ihm nur noch die Liebe erweisen in zu erlösen…

Die schrieb uns seine Familie:
„Unser Lenos ist am Samstag über die Regenbogenbrücke gegangen. Der kleine Mann hätte nur noch gelitten und das wollten wir unserem Schatz nicht antun. Für uns und auch für seinen Katerkumpel Rocky ist eine kleine Welt zerbrochen. Er war einmalig, in unserem Herzen bleibt er immer in unserer Nähe. Anbei 3 schöne Fotos, als es ihm noch gut ging und er mit seinem Rocky im Garten sein durfte und in enger Umarmung. Bitte setze Lenos auf der Homepage auf die Regenbogenbrücke, er soll auch dort in Erinnerung sein.“

Lieber Lenos, es tut uns sehr leid, dass es dir nicht vergönnt war länger
bei deinen Menschen und deinem Kumpel Rocky zu sein.
Nun hoffen wir, dass es dir im Regenbogenland gut geht und du keine Schmerzen mehr hast.
Schau ab und zu auf deine Lieben und beschütze sie, kleiner Engel

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel.
Sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)


Filitsa

Im Mai 2017

Filitsa fiel im Tierheim einer Beißerei zum Opfer…

Filitsa wurde im Tierheim so schwer von einem anderen Hund gebissen,
dass ihr auch in der Tierklinik nicht mehr geholfen werden konnte.

Leider sind solche Vorfälle nicht immer zu vermeiden.
Natürlich gibt es zwischen den Hunden immer auch mal Ärger…
Dies könnte nur vermieden werden, wenn alle Hunde in Einzelhaft
sitzen müssten. Aber das möchte selbstverständlich niemand…

Liebe Filitsa, wir hätten uns so sehr gewünscht, dass deine Wunden behandelt werden
könnten und du wieder gesund geworden wärst. Aber hier waren alle einfach machtlos.
Und Vasso musste dann eine schwere Entscheidung treffen.
Um dich nicht länger leiden zu lassen stimmte sie zu dich einschlafen zu lassen.

Das lässt uns sehr traurig und hilflos zurück.

Wir wünschen dir nun ein besseres Leben, da wo du nun bist.
Ohne Gitter und Zäune, mit grünen Wiesen und immer genug zu futtern.

Kleine Seele, wir vermissen dich in unserer großen Hundeschar

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird dir sein, als leuchten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.
(Saint Exupery, Der kleine Prinz)

Nala, früher Kaiol

9. Mai 2017

Nala, früher Kaoil, ist tot…

Dies schrieb uns Nalas Familie:
„…im Februar 2010 haben wir am Flughafen einen wunderbaren kleinen Hund abgeholt. Unsere kleine Nala ist die letzten 7 Jahre umher getobt und hat unserem Leben so viel Freude gegeben.❤❤❤
In letzter Zeit waren ihre Schmerzen von Arthrose und Spondylose leider so stark geworden, dass es ihr nicht mehr gut ging. Wir haben versucht ihr durch Schmerztherapien noch ein bisschen mehr Zeit zu geben. Das hat leider nicht funktioniert, daher haben wir unsere kleine Maus gestern schweren Herzens und unter viel Tränen gehen lassen. Wir vermissen sie sehr und werden sie immer in unserem Herzen haben.“

Kleine Nala, wir wünschen dir im Regenbogenland ein Herumtollen ohne Schmerzen mit deinen
ehemaligen Tierheimfreunden, die auch schon den Weg über den Regenbogen gehen mussten.
Du wirst sehr vermisst, kleine Maus

Ich kann nicht bleiben, ich muss nun gehn…
der Regenbogen ruft mit den schönsten Farben
Aber immer, wenn es regnet und die Sonne scheint,
bin ich bei Dir und leuchte nur für Dich.
Denk immer daran, Du hast mich nicht verloren
ich bin Dir den Weg nur vorausgegangen…
Der Tag wird kommen, an dem wir uns wiedersehn…
der Tag, an dem wir zusammen am Himmel wandeln.
(Autor unbekannt)

Agrios

6. Mai 2017

Agrios ging über die Regenbogenbrücke…

Agrios wurde vor über sieben Jahren von einem Auto angefahren aufgefunden.
Er war sehr schwer verletzt. Seine äußeren Verletzungen heilten,
aber seine kleine Seele blieb danach völlig verängstigt.
Er lebte nun im Katzengehege mit seinen Katzenfreunden.

Jetzt wurde Agrios schwer krank und verbrachte noch einige Tage in der Tierklinik.
Leider konnte ihm nicht mehr geholfen werden.
Er starb  an einer Thromboembolie. Agrios wurde etwa 12 Jahre alt.

Lieber Agrios, es tut uns weh dich tot zu wissen, aber nun bist du frei.
Frei von Gittern und vor allem frei von Angst.
Stolziere nun nach Katzenart durchs Regenbogenland, lass es dir dort gut gehen
und habe ein Auge auf deine Artgenossen auf Erden.
Rest in peace kleiner Mann

 
Jede Träne, die Du weinst
ist eine kleine Masche.
Die Maschen die Du so vereinst,
sind einer Decke Laschen.
Lass all den Tränen unentwegt,
immer freien Lauf.
Weine wie´s Dein Herz bewegt
und halte es nicht auf.
Nur so entsteht dann mit der Zeit,
eine Decke voll Liebe und Wärme.
Sie umhüllt dann wie ein Kleid,
Dein Sternchen in der Ferne.
(Heinrike Stadler)

Luna

Im April 2017

Luna lebt nicht mehr…

Luna durfte über 10 Jahre bei ihrer lieben Familie leben.
Doch irgendwann muss man leider Abschied nehmen…

Dies schrieb uns Lunas ehemaliges Pflegefrauchen:
„Liebe Luna, Abschied nehmen tut immer verdammt weh. Ich erinnere mich gut daran, als ich Dich und Maja entgegen nahm. Ihr hattet Beide so ein trauriges Schicksal und wart trotzdem voller Lebensfreude. Danke dass wir Euch Engel kennen lernen dürfen. Ihr habt ein Vermächtnis hinterlassen, denn es gibt so viele Hundeseelen, die Hilfe brauchen.“

Liebe Luna, dein Pflegefrauchen Petra spricht uns aus der Seele. Es ist immer wieder schwer euch
Schätzchen gehen zu lassen. Aber alles im Leben hat seine Zeit. Inzwischen durfte ein neues
griechisches Pfötchen einziehen: unsere Belly. Wir hoffen, dass auch du damit einverstanden wärst,
dass Belly nun bei deiner Familie leben darf.

Machs gut im Regenbogenland, kleiner Engel

Wir haben so die Zeiten geliebt,
Du hast über unsere Seele gesiegt.
Du kamst zu uns und wir verstanden,
wie Mensch und Hund zueinander fanden.
Wenn dein Blick in unsere Herzen sah,
war gleich das beste Vertrauen da.
Du hast unsere Sorgen leicht vertrieben
und wir verstanden, was Hunde so lieben.
Der Himmel hat dich nun fort genommen,
jetzt bist Du gegangen, bist angekommen!
(Michael Milbradt www.scriptaculum.com)

 

Pinkas, nun Timon

Im April 2017

Timon starb ganz plötzlich…

Dies schrieb uns seine Familie:
„Aus dem schüchternen, verängstigten Hund ist ein treuer Gefährte geworden, der mich auf meinen Ausritten und Läufen stets mit Freude begleitet hat. Er war zu allen freundlich und man konnte ihn überall sorglos mitnehmen. Wir hatten große Freude an ihm und haben ihn sehr geliebt. Pinkas ist nur siebeneinhalb Jahre alt geworden. Seinen plötzlichen Tod können wir bis heute nicht verstehen. Wir vermuten, dass er eine Lungenembolie hatte. Es ging ganz schnell…“

Lieber Timon, warum nur musstest du sterben?
Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir einfach nicht verstehen können…
Machs gut kleiner Mann und tobe nun durchs Regenbogenland.

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel.
Sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
(Dietrich Bonhoeffer)

Melody, nun Vita

12. April 2017

Vita ging über die Regenbogenbrücke…

Dies schrieb uns Vitas Frauchen:
„Am 15.04.2009 zog unsere Hündin Vita (vorher Melody) bei uns ein und bereicherte unser Leben. Wir wussten nicht viel über die wunderschöne Hündin mit dem flauschigen weißen Fell und den langen Wimpern, aber sie hat sich als absolute Traumhündin entpuppt, die jeder sofort adoptiert hätte: sehr lieb, clever (sie konnte mehrere Kunststücke, schließlich gab es zur Belohnung ein Leckerchen), eine tolle Begleiterin in jeder Lebenssituation. Besonders als ich schwer erkrankt bin, hat sie mir die Kraft gegeben, zu kämpfen. Ihre Zuneigung und ihr Vertrauen zeigte Vita z.B. durch regelmäßiges Abschlecken oder indem sie mit dem Rücken auf meinem Schoß lag, sich den Bauch kraulen ließ und dabei entspannt schnarchte. Die Urlaube an der Ostsee hat sie geliebt: Am Strand rannte sie aufgeregt hin und her, warf mit ihrer Schnauze die Algen in die Luft und war in den Dünen gerne auf Kaninchenjagd. Sie hatte immer den richtigen Riecher, hätte wahrscheinlich auch als Fährtensuchhund bei der Polizei arbeiten können.;-) Vita hatte so viel Spaß am Leben, obwohl sie so viel durchmachen musste. Leider litt sie von Anfang an an Juckreiz und Durchfällen, später kamen noch Abszesse und eine Schilddrüsenerkrankung dazu, so dass sie unzählige Tierarztbesuche über sich ergehen lassen und einen Haufen Medikamente schlucken musste. Dies hat Vita ganz tapfer gemeistert, selbst wenn in vielen Wochen tägliche Tierarztbesuche anstanden. Ein Blick in meine Augen hat gereicht und sie wusste, dass alles okay ist und man ihr helfen wird. Die Durchfälle konnten wir irgendwann in den Griff kriegen, aber der Juckreiz blieb, mal mehr, mal weniger stark. Letzten Sommer wuchsen dann Warzen an ihrem Bauch, leider war auch eine seltene Hautkrebsart dabei. Die chirurgische Entfernung brachte nur eine kurzzeitige Verbesserung. Der Juckreiz wurde immer schlimmer, da die bisherigen Medikamente versagten. Wir haben dann noch verschiedene Spezialisten in Köln und Haan aufgesucht, aber niemand konnte ihr helfen. Am 12.04.2017 habe ich Vita von ihrem Leiden erlöst. Sie schlief ganz friedlich in meinen Armen ein. Vita wird für immer in unserem Herzen sein! ♥
Wir sind unglaublich traurig, aber auch sehr glücklich, sie 8 Jahre bei uns gehabt zu haben.
Jennifer Martin und der Rest ihres geliebten Rudels“

Liebe Vita, auch uns tut es sehr leid von deinem Tod zu erfahren.
Wir wünschen dir im Regenbogenland ein sorgenfreies Herumtollen mit vielen
ehemaligen Hundefreunden, ohne Schmerzen, ohne dieses unendliche Jucken…
Rest in peace, liebe Vita

Hunde kommen in unser Leben, um zu bleiben.
Sie gehen nicht fort, wenn es schwierig wird,
und auch, wenn der erste Rausch verflogen ist,
sehen sie uns noch immer mit genau diesem
Ausdruck in den Augen an.
Das tun sie bis zu ihrem letzten Atemzug.
Vielleicht, weil sie uns von Anfang an als das sehen,
was wir wirklich sind: Fehlerhafte, unvollkommene Menschen.
Menschen, die sie sich dennoch genauso ausgesucht haben.
Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines Lebens,
Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt werden möchte.
Er tut es einfach.
Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut.
(P. Picasso)

 

 

Brouna

 

25. März 2017

Brouna lebt nicht mehr…

Dies schrieb uns Brounas Familie:
„Du warst unvergleichlich.
Egal wie groß oder wie klein die Pfoten sind, die uns begleiten, sie hinterlassen unvergessliche Spuren in unseren Herzen. Brouna ist am 25.03. dieses Jahres ganz unerwartet von uns über den Regenbogen gegangen. Eigentlich gibt es keine Worte für dieses einmalige Wesen. Ihre Seele ist immer zu spüren und allgegenwärtig. Brouna ist nach dem Abendfutter umgefallen… das wars…
Der Stern in ihren so schönen Augen verlosch dann ganz langsam und unaufhaltsam.“

Liebe Brouna, es tut so weh von deinem Tod zu erfahren.
Es ist noch nicht lange her, dass Mabel, ein drittes griechisches Pfötchen,
bei euch eingezogen ist. Und alles schien perfekt.
Doch nur kurze Zeit darauf reißt dein Tod eine große Lücke in unser Herz.

Machs gut im Regenbogenland, liebe große Maus

Ein guter Hund stirbt nie –
er bleibt immer gegenwärtig.
Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen,
wenn der Frost über die Felder streift
und der Winter näher kommt,
sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand
wie in alten Zeiten.

(Mary Carolyn Davies)

Sherina

24. März 2017

Sherina ging ganz einsam über die Regenbogenbrücke…

Unsere tolle Sherina, die wir gerade erst vor wenigen Tagen zur Vermittlung
eingestellt hatten, wurde tot in ihrem Zwinger gefunden.
Alles deutet darauf hin, dass sie eine Magendrehung hatte.

Und wir bleiben sprachlos und sehr traurig zurück…

Liebe Sherina, arme Maus! Wir hoffen sehr für dich,
dass das Regenbogenland so schön ist wie wir es uns erträumen.
Machs gut liebes Mädchen, sei nun frei und tolle über grüne Wiesen.

Nun bist du die Sonne, die für uns scheint,
Und du bist der Regen, der mit uns weint
Du bist der Donner, der mit uns grollt
Und bitte, sei auch der Blitz, den niemand wollt‘

Du bist der Eiskristall, der warnt und blinkt
Und auch die weiße Wolke, die von oben winkt
Du bist der lachende Stern, der über uns wacht
Sowie der zwitschernde Vogel, der uns Hoffnung macht

Noch stehen wir ganz traurig da
Doch wissen wir, du bist nicht fort – du bleibst ganz nah
In einer besseren Welt am Ende des bunt schillernden Regenbogens
genau dort werden wir uns wiedersehen!
(Verfasser unbekannt)

Stratis

12. März 2017

Stratis ist tot…

Stratis kam aus einem städtischen Tierheim wo er eingeschläfert werden sollte.
Vasso nahm die lieben Hund trotz seiner Leishmaniose auf.
Stratis lebte dann im großen Freilauf. Und genau dort fand Vasso ihn nun tot.
Es war bekannt, dass Stratis auffällige Leberwerte hatte.
Woran genau er aber starb können wir leider nicht sagen.
Stratis wurde nur vier Jahre alt.

Lieber Stratis, warum nur durftest du nicht dein Leben leben, eine liebe Familie finden?
Ein ganz kleiner Trost ist, dass du die letzte Zeit deines Lebens
nicht hinter Gittern verbringen musstet… du die ganz kleine Freiheit im Auslauf hattest…

Komme gut an im Regenbogenland, lieber Schatz

So wie der Wind den Sand verweht,
so ist auch unser Leben.
Wir wirbeln hoch, wir fallen tief –
wem ist das Glück gegeben?
Doch meine Seele fliegt weit fort,
unendlich zu den Sternen,
befreit von aller Erdenlast
in weite, weite Ferne.
(Verfasser unbekannt)

Mell

1. März 2017

Der kleine Mel ging leider viel zu früh über die Regenbogenbrücke…

Dies schrieb uns Mels Frauchen:
„Leider ist unsere Freude an ihm und mit ihm seit dem 01.03.17 vorbei. Mel war sehr krank und ich
musste die Entscheidung treffen, ihn zu erlösen. Er selbst hätte, nur um mir zu gefallen, weiter und
weiter versucht zu kämpfen. Trotz, dass er kaum Luft bekam und sein Herz sehr krank war, versuchte
er mir jeden einzelnen Tag seine Liebe zu zeigen und sich zu freuen, wenn ich heim kam oder wenn
ich mit ihm raus ging. Er war so ein treuer und lieber Kerl. Wollte mir immer alles recht machen.
Schaute ständig nach mir, immer mit fragendem Blick “ hey, siehst du, mach ich alles richtig?
Bist du stolz auf mich?“
Wir haben ihm in unserem Garten an einem schönen Platz seine Ruhestätte gegeben.
Ich hätte es nicht übers Herz gebracht ihn in der Klinik zu lassen….. er gehörte zu uns,
hatte sein Zuhause bei uns, sollte auch nach seinem Leben noch bei seiner Familie bleiben,
die er so geliebt hat.
Ich bin so unfassbar traurig, dass er nicht mehr da ist. Ich sende Ihnen noch Bilder vom Februar,
in seinem letzten Schnee (den er so liebte).
Er tobte so sehr, als würde er wissen, dass es das letzte Mal ist…“

Kleine Seele ich lass Dich geh‘n,
denn ich weiß wir werden uns wiederseh’n
Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei.
Ich liebe Dich, deshalb gebe ich Dich frei.
Dein Leiden hat jetzt ein Ende,
ich übergebe Dich in mächtigere Hände.
Kleine Seele, es tut sehr weh,
doch ich hoffe dass Du gut über den Regenbogen gehst…
Kleine Seele, ich lass Dich geh’n,
denn ich weiß wir werden uns wiederseh’n!
(Kirstin Hinz-Gulba)

Anestis

18. Februar 2017

Anestis lebt nicht mehr…

Anestis wurde tot in seinem Zwinger gefunden.
Wir können leider gar nicht sagen was passiert ist.
Es wird wohl immer ein trauriges Geheimnis bleiben.
Anestis wurde nur zwei Jahre alt…

Lieber Anestis, was können wir dir nun noch wünschen?
Sorglosigkeit, immer ein gefülltes Bäuchlein und Herumtollen
mit deinen Hundekumpeln im Regenbogenland.
Es ist sehr traurig, dass du so jung sterben musstest und
nicht die Chance hattest eine liebe Familie zu finden.

Wir behalten dich in unseren Herzen, kleiner Schatz

Wenn ihr mich sucht,
sucht mich in euren Herzen.
Habe ich dort eine Bleibe gefunden,
werde ich immer bei euch sein.
(Rainer Maria Rilke)

Maverick

20. Januar 2017

Sunka, vorher Maverick, starb viel zu früh…

Sunka kam schon als Welpe zu seiner lieben Familie. Schon bald wurde festgestellt,
dass er beidseitig an schwerster HD leidet. Und dann begann eine Leidensgeschichte
für Hund und Menschen: OPs, Klinikaufenthalte, Physiotherapie, Medikamente, viel
zu viele Arztbesuche. Sunka hatte weiter starke Schmerzen, die verschiedene Ursachen
hatten und einfach nicht wirklich besser wurden. Man merkte ihm an, dass er nicht mehr
konnte. Jeder Besuch bei Arzt oder Physiotherapie wurde für ihn zur Qual. Die Zeiten
als er noch gut mitmachte und große Hoffnung bestand, dass alles gut werden würde,
waren leider vorbei. Sein Frauchen machte sich die letzte Entscheidung sehr schwer…
Sunka wurde nur 20 Monate alt…


Lieber Sunka, es tut uns unendlich leid für dich und dein Frauchen.
Wir wissen, dass sie alles Menschenmögliche unternahm um dir zu helfen.
Eigentlich hattest du dein ganzes Leben vor dir und wir freuten uns so sehr,
dass du ein tolles Zuhause fandest. Leider spielt das Leben oft nicht so wie wir
es uns wünschen. Es tröstet ein wenig, dass du nun endlich ohne Schmerzen bist.
Wir wünschen dir ein Herumtollen im Regenbogenland mit vielen anderen
griechischen Pfötchen, die dich bestimmt schon erwartet haben.
Deinem Frauchen und deinem Kumpel Sato wünschen wir viel Kraft und
dass sie irgendwann mit einem Lächeln an dich zurückdenken können.


Machs gut im Regenbogenland, lieber Sunka

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird dir sein, als leuchten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

(Saint Exupery, Der kleine Prinz)

Tasso

 20. Januar 2017

Tasso ging über die Regenbogenbrücke…

Dies schrieb uns Tassos Frauchen:
„Wir haben im April 2007 unseren heißgeliebten Tasso damals bei Frau Andrea Herold in Osnabrück
abgeholt. Sie glauben gar nicht wie sich Tasso zu einen lieben Hund entwickelt hat. Ihn haben wir
überall hin mitnehmen können. Wie mein Mann sagt: der wäre auch mit ihm in die Kirche gegangen.
Nun haben wir uns leider am Freitag den 20.01.17 verabschieden müssen. Er hatte eine Magen-
drehung und konnte auch auf Grund seines Alters nicht mehr gerettet werden. Mein Mann und ich
sind sehr, sehr traurig, denn damit hatten wir nicht gerechnet.
Wir werden uns auf jeden Fall wieder nach solch einem Schätzchen umsehen,
auch wenn er uns unseren Tasso nicht ersetzen kann.“

Lieber Tasso, es ist ein Segen, dass du dein ganzes Leben bei lieben Menschen verbringen durftest.
Umso schwerer fällt allen nun der Abschied. Komme gut an im Regenbogenland –
du wirst dort bestimmt schon von ganz vielen deiner ehemaligen Tierheimkumpel erwartet.
Rest in peace, lieber Schatz

Ich werde leben,
solange euer Herz schlägt.
Ich werde leben,
solange ich bei euch einen Platz im Herzen habe.
Ich werde leben,
solange ihr euren Weg geht.
Ich werde leben,
solange in eurem Leben ein Lächeln erscheint.
Wenn ihr mich sucht,
dann sucht in eurem Herzen.
Wenn ihr mich dort findet,
dann lebe ich in euch weiter.

(Milead Shalin)