Futter-Spendenaktion Winter 2020/ 21

Unsere Futter-Spendenaktion Winter 2020/ 21

Nun starten wir unsere Futteraktion schon zum 7. Mal. In diesem Jahr ist alles anders als sonst. Es gibt nun schon den zweiten Corona-Lockdown in der Region Thessaloniki. Es ist gerade nicht möglich weitere Tiere nach Deutschland zu holen. Umso wichtiger ist es, dass die vielen Hunde und Katzen im Tierheim gut mit Futter versorgt sind. Und es geht auch nicht nur um die Tierheimtiere: es werden auch viele freilebende Hunde und Katzen in den Gemeinden ums Tierheim herum so gut es geht mit Futter versorgt. Viele dieser Tiere haben nur unsere Tierheimleiterin Vasso Hatzimanoli, die sich um diese vergessenen Seelchen kümmert.

Deshalb ist unserem Aufruf vom letzten Jahr gar nichts Neues hinzuzufügen:
Lasst uns diese 7. Futteraktion zu etwas ganz Besonderem machen.
Wir bitten euch von ganzem Herzen,  zaubern wir den Hunden und Katzen
ein volles Bäuchlein und Vasso für einige Wochen ein Lächeln ins Gesicht.
Zaubern wir über den Winter die Sorgen des Hungers einfach weg.
Zaubern wir gemeinsam ganz viel Geld zusammen, um davon Futter bestellen zu können.

Wir bitten euch von ganzem Herzen, vergesst diese wunderbaren Seelen nicht und
spendet für Futter. Wir danken euch allen sehr herzlich♥♥♥

Unser Spendenkonto:
Griechische Pfötchen suchen ein Zuhause e.V.
IBAN: DE80 2505 0180 0910 4539 50
BIC: SPKHDE2HXXX
Sparkasse Hannover

Die ersten Spenden sind schon eingegangen – wir bedanken uns ganz herzlich♥♥♥

Spendenstand am 23.11.2020: 1890€

Christiane Suhartono, Francis Schmidt, Gundel Blomberg, anonymer Spender, Petra L., Petra Woll, Regina T., Eva R.

Stulpenverkauf zugunsten der Griechischen Pfötchen

23.11.2020

Es gibt ein wenig Nachschub an Stulpen – zum Gassi gehen oder auch beim Autofahren oder einfach so, wenn man draußen unterwegs ist.
Die Stulpen können in der Waschmaschine gewaschen werden und auch im Trockner getrocknet werden.

Sie kosten 8€ plus Versand und Verpackung (bis 2 Paar 2€, ab 3 Paar 3€).
Ich werde den gesamten Verkaufspreis an die Griechischen Pfötchen überweisen.

Bitte einfach mir schreiben: silke.floegel@griechische-pfoetchen.de

 

 

 

Wir bedanken uns für viele Patenschaften!!!

Danke für die Futterpatenschaft!
Gitta T.

Danke für die Kastrationspatenschaft!
Jürgen Helmut O.

Danke für die Flugkostenpatenschaft!
Antje Schweizer

Danke für die Tierheimpatenschaft!
Brigitte K., Diana K., Hannelore & Werner B., Petra Nowacki-Denker,
Melanie J., Ulrike U., Natassa R.
, Saskia S. mit Foibos

Corin

 

 

Corin bedankt sich bei Jeannette und Karsten Heise

 

 

 

Jerry

 

 

Jerry bedankt sich bei Klaudija M.

 

 

 

 

Lexy

 

 

Lexy bedankt sich bei Jens Krahe

 

 

 

Foutinoula

 


Fotinoula bedankt sich bei Jeannette und Karsten Heise

 

 

 

Unser Tierheimbesuch vom 19. bis zum 27. Oktober 2020

05.11.2020

Dieses Jahr ist einfach anders… und so waren unsere Gedanken und Befürchtungen vor unserem Tierheimbesuch auch anders als sonst. Bisher überwog die Vorfreude, doch diesmal war es ein Hoffen und Bangen ob es noch klappen würde. Sind wir zu spät dran, wenn wir erst am 19. Oktober losfliegen? Schaffen wir es noch unsere 17 Schätzchen auf unseren Rückflügen mitzubringen?

Der Termin rückte immer näher, die Ungeduld auch, auch das Grummeln im Bauch wurde größer… doch dann war der 19. Oktober da und die ersten beiden Reisenden konnten morgens in Stuttgart starten. Der QR-Code, den man vorher über eine offizielle griechische Internetseite beantragen musste, war da! Vorsichtshalber noch einmal ausdrucken und mitnehmen. Und dann ging es los – es funktionierte alles ohne Probleme und wir landeten bei schönstem Wetter in Thessaloniki. Dort dann das nächste Grummeln: vorzeigen des QR-Codes – werden wir getestet? Nein, wir durften weiter ohne Test.
Am nächsten Tag das Ganze noch einmal für unsere drei anderen Mädels, die in Hamburg, Düsseldorf und München starteten.

Das Abenteuer Tierheim konnte beginnen!
Endlich das Tierheim wiedersehen, endlich unsere Tierheimleiterin Vasso und ihre Tochter Dolly wiedersehen – diesmal, Corona bedingt, ohne uns in die Arme zu fallen. Aber Hauptsache ist, dass wir uns wiedersehen konnten!

Einige Schätzchen, die immer da waren, wenn wir ins Tierheim fuhren, fehlten diesmal, weil sie gestorben sind… es fehlt jedes Mal wirklich etwas! So viele Tiere und trotzdem an einigen Stellen emotionale Leere… immer mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn andere hatten dadurch eine Verbesserung ihrer Lebensumstände im Tierheim. Burschi und Billio, die leider gestorben sind, konnten ihre neuen großen Gehege an Malinko und Massai sowie an Clarissa und Thor vererben. Die vier waren vorher in Zwingern untergebracht. Und wir hatten das Gefühl, dass diese vier Hunde nun richtig aufleben. Wir werden sie bald zur Vermittlung einstellen – und vielleicht ändert sich ihr Leben ja dann noch einmal grundlegend, wenn sie ihre Familien finden werden! Das wäre allen so sehr zu wünschen!
Viele Hunde und Katzen, die wir schon kannten, sind noch immer da. Und es geht ihnen den Umständen entsprechend gut. Das ist so wichtig!

 
Malinko und Massai

Clarissa und Thor

Es gibt auch immer wieder kleine Wunder: Boxerhündin Maggy, die wir letztes Jahr im Oktober kennenlernten, kam uns schon entgegen als wir ins Tierheim gingen… Maggy hatte einen großen bösartigen Tumor an einer Pfote und ihre Prognose war leider sehr schlecht… wie schön, die liebe Maus auch ein Jahr später wieder begrüßen zu können!
Betty düst auch weiter mit ihrem Rolli über das Tierheimgelände und spielt was das Zeug hält mit ihren Tierheimfreunden – die Lebensfreude dieser lieben Hündin ist einfach umwerfend und geht direkt ins Herz!


Maggy und Betty

Es fehlten aber auch viele aus schönen Gründen: Alfredo, Tschechow, Siba, Spirit, Maddy und einige andere fehlten im Freilauf, denn sie sitzen längst auf den Sofas ihrer neuen Familien –  trotz der besonderen Umstände in diesem Jahr konnten wir glücklicherweise viele Tiere vermitteln!
Nun hatten wir einige Tage Zeit für neue Fotos und Videos von Hunden, die schon lange auf ein Zuhause warten und natürlich von den neuen, die bisher noch nicht in der Vermittlung sind. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter – eine Woche fast durchgängig Sonnenschein – und so sind dann auch die Aufnahmen geworden. Es wird noch ein wenig dauern bis wir alle Fotos und Videos gesichtet und bearbeitet haben, Texte geschrieben haben und dann unsere Vermittlungsseiten damit befüllen können.
Und wir konnten im Tierheim viel schaffen: die Hunde in den Zwingern hatten fast alle ihren Fotoauftritt, alle in den hinteren Bereich in den Gehegen, auch die Katzen, die Hunde im Freilauf, die Junghunde und einige kleinere Hunde in einem großen Gehege.

Wir flogen am 25., 26. und 27. Oktober dann wieder nach Hause um festzustellen, dass es wohl allerhöchste „Eisenbahn“ war… inzwischen ist der Flughafen von Thessaloniki wieder im Lockdown.

Auf unseren Rückflügen hatten wir dann noch 13 Hunde und 4 Katzen im Gepäck – allein dafür hat es sich doch schon gelohnt!

Es kamen mit uns die Hunde Booby, Eleonora, Nemmo, Pocahontas, Tzimi, Stefania, Barry, Colet, Lacta, Faros, Anatoli, Mireille und Marinique.
Nemmo, Stefania, Lacta, Antoli und Marinique warten nun auf ihren Pflegestellen auf ihr endgültiges Zuhause

Und es kamen mit uns die Katzengeschwister Paprika und Pepper sowie die Schwestern Zelda und Zenia – alle vier warten ebenfalls auf ihren Pflegestellen.

Nun hoffen wir, dass wir bald schon wieder Tiere ausfliegen lassen können!
Drücken Sie den vierbeinigen Schätzen die Daumen, denn es stehen schon wieder einige auf der Warteliste!!!!



Booby, Eleonora, Nemmo, Pocahontas, Tzimi

    
Stefania, Barry, Colet, Lacta

  
  
Faros, Anatoli, Mireille, Marinique
   
Paprika, Pepper, Zelda, Zenia

 

 

 

Der Kalender 2021 kann bestellt werden:-)))

17.10.2020

Der neue Kalender kann bestellt werden!

Das Jahr 2020 ist alles andere als ein normales Jahr. In diesem Jahr mussten wir dazulernen. Der Corona-Virus bestimmt bis zu einem gewissen Grad unser Leben, viele Entscheidungen und Planungen mussten überdacht und geändert werden.

Dies gilt auch für uns: Um Ihnen auch für das Jahr 2021 einen Kalender anbieten zu können, mussten wir auf „Plan B“ zurückgreifen, der Ihnen hoffentlich auch gefällt. Deshalb gibt es diesmal einen Zuhause-gefunden-Kalender. Die Fotos, die sie hier finden, zeigen, dass es sich lohnt für jeden unserer „Seesterne“ zu kämpfen! Manchmal dauert es lange bis sie ein Zuhause finden. Aber auch dann, besonders dann, lohnt es für jeden Tag, den die Hunde und Katzen in einem geliebten Zuhause erleben dürfen!

Ihre Bestellungen nimmt sehr gerne Silke Flögel silke.floegel@griechische-pfoetchen.de entgegen.
Der Preis beträgt wieder 12,50€ einschließlich Porto und Verpackung. Die Kontodaten werden Ihnen zugeschickt.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nur gegen Vorkasse den Kalender verschicken.
Der Versand erfolgt ab Mitte November 2020

Wir freuen uns auf viele Bestellungen!

!!!Ein Hinweis in eigener Sache!!!: Am 19.10.2020 wollen wir zum Tierheim starten und werden erst am 27.10.2020 zurückkehren. Während dieser Zeit kann ich Ihre Mails leider nicht beantworten. Aber wenn wir zurück in Deutschland sind, wird dies zügig geschehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Armina

 

 

Armina bedankt sich bei Ruth Krahe

 

 

 

Ankunft in Frankfurt – 7 auf einen Streich:-)

12.10.2020

Am 10.10.2020 durften Alfredo, Louiza, Lilika, Siba, Teeny sowie die beiden Kater Enzo und Giannis in Frankfurt landen:-))))

  
Alfredo, Louiza und Lilika


Enzo und Giannis


Siba und Teeny

Harry

6. Oktober 2020

Harry ist tot…

Es gibt Momente – da scheint die Erde einen Augenblick still zu stehen.
Solch ein Moment war sicher auch als Harrys Herz einfach aufhörte zu schlagen.

Dabei sollte Harrys Glück vollkommen werden:
Er hatte schon ein Flugticket in den Pfoten, seine Familie wartete sehnsüchtig auf ihn.

Harry musste doch „nur“ noch kastriert werden vor der Ausreise.
Doch dabei schlug das Schicksal erbarmungslos zu:
Harry wachte aus der Narkose nicht wieder auf. Sein Herz hörte einfach auf zu schlagen.
Die Ärzte versuchten ihn zu reanimieren – doch es war schon zu spät – Harry war tot.

Unsere Tierheimleiterin Vasso Hatzimanoli war so glücklich als sie erfuhr,
dass ihr Liebling Harry bald bei einer Familie einziehen darf.
Doch nun bleibt sie sehr, sehr traurig zurück.

Und auch Harrys neue Menschen, die sich so gefreut hatten,
dass er bald in Frankfurt landen wird, bleiben tieftraurig und geschockt zurück.

Harry, du großer Kasper, du Gute-Laune-Hund, immer Vasso im Tierheim auf den Fersen,
damit du ja nichts verpasst – du wirst uns allen sehr, sehr fehlen!

Machs gut im Regenbogenland, lieber Schatz!

Du weichst mir nicht von meiner Seite,
gehst treu mit mir durch Sturm und Wind;
bist Freund, Gefährte und Beschützer –
manchmal auch verspieltes Kind.

Dein Blick, er lässt mich stets erweichen,
kann dir nicht einmal böse sein.
Auf dich setz ich zur Not mein Leben –
stellst meinem Herzen nie ein Bein.

Deine Schnauze kalt wie Raureif,
der Charakter warm und gut;
Liebst mich ohne was zu fordern –
kämpfst für mich mit ganzem Mut.

Du, mein treuer Weggenosse,
dir kann ich auch blind vertrau´n;
bist für mich mein größtes Herzstück –
Kamerad und Seelenclown.
(Norbert van Tiggelen)

Ankunft in München

06.10.2020

Am 03.10.2020 durften Abet, Apollonia, Archie, Back, Belvin, Hilda, Hilton, Saxon und Spirit in München landen :-)))))

Abet, Archie, Belvin, Hilda, Saxon und Spirit durften gleich bei ihren Familien einziehen.
Apollonia wartet im Tierpflegenest Backnang auf ein Zuhause.
Und Back und Klein-Hilton warten auf ihren Pflegestellen, dass sie schnell von ihrer Traumfamilie entdeckt werden.

 
Abet und Archie
 
Belvin und Hilda
 
Saxon und Spirit
  
Apollonia, Back und Hilton

Daniela

 

 

Daniela bedankt sich bei Christiane J.

 

 

 

Faros

 

 

Faros hat ein schönes Zuhause gefunden:-)
Seine Paten waren Jeannette & Karsten Heise sowie bei Frauke W.

 

 

 

Vio, früher Victoria

17. September 2020

Vio ging über die Regenbogenbrücke…

Vio hatte genau 9 Jahre und 15 Tage ein liebevolles Zuhause und ein so schönes Leben
zusammen mit ihrem Frauchen. Doch nun ist diese Zeit nur noch eine wunderbare Erinnerung.
Vio starb im Alter von 13 Jahren…

Diesen Weg muss ich alleine gehen mit vier Beinen
und ohne dich, mein zweibeiniger Freund.
Der laue Wind wird wieder kühler wehen,
die Sonne früher untergehen
bis wir beide wieder sind vereint.
Ich weiß, du wirst sehr traurig sein
und manche Träne um mich weinen.
Unsere Wege musst gehen du nun ganz allein,
doch lass nicht zu viel Trauer in dein Herz hinein
bis die Sonne wird wieder über uns scheinen.
Verwandte Seelen wie wir, entfernen sich niemals so weit
dass sie ihr Klingen nicht mehr spüren.
Sie bleiben sich nahe, jenseits der Gefüge von Raum und Zeit
ihrer Seelenmelodie Einzigartigkeit
wird sie wieder zusammenführen.
Darum mein teurer Freund lass mich nun gehen
und sei für eine neue Begegnung bereit.
Links von der Regenbogenbrücke werden wir uns wiedersehen
und mit sechs Beinen unseren Weg wieder zusammen gehen
an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit.
( Andreas Grasl)

Miko, früher Sergej

15. September 2020

Miko ist tot…

Dies schrieb uns Mikos Familie:
„Gestern Abend ist unser Miko über die Regenbogenbrücke gegangen.
Danke, du stolzer wunderschöner Schatz, dass wir dich so lange begleiten durften.
Jetzt bist du wieder bei deiner Pia und Lucciana und kannst mit ihnen Wettrennen über die Wiesen laufen.
Wir vermissen dich unendlich!“

Nicht alle Schmerzen sind heilbar, denn manche schleichen
sich tiefer und tiefer ins Herz hinein,
und während Tage und Jahre verstreichen,
werden sie Stein.
Du sprichst und lachst, wie wenn nichts wäre,
sie scheinen zerronnen wie Schaum.
doch du spürst ihre lastende Schwere
bis in den Traum.
Der Frühling kommt wieder mit Wärme und Helle,
die Welt wird ein Blütenmeer.
Aber in meinem Herzen ist eine Stelle,
da blüht nichts mehr.
(Ricarda Huch)

Nira

28. August 2020

Nira lebt nicht mehr…

Dies schrieb uns Niras Familie:
„Am 28.08.2020 ist unsere Nira plötzlich und unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen.
Es war wohl Nierenversagen. Am 23.11. wäre sie 11 Jahre bei uns gewesen.
Wir haben nicht nur einen tollen Hund, einen Herzensbrecher verloren,
sondern auch unser Labrador Chap (13) den besten Hundekumpel verloren.
Wir sind alle unsagbar traurig. Stunden vor ihrem Tod ist sie noch über die Wiese gelaufen
und hat mit anderen Hunden gespielt. Sie hinterlässt eine so große Lücke.
Und doch sind wir dankbar so ein tolles griechisches Pfötchen gehabt zu haben. Dafür nochmal danke.“

Wenn es Nacht wird, treffen wir uns in unseren Träumen.
Da stehst du wieder vor mir…
mit wedelnder Rute und leuchtenden Augen.
Dein Fell hat einen wunderschönen Glanz
und du lachst mich an, wie früher,
forderst mich zu unserem alten Spiel auf…
Und wenn ich aufwache, bin ich mir sicher,
dass du noch da bist…
und dass sich unsere Seelen wieder finden werden,
irgendwo da draußen im Universum…
im Land hinter der Regenbogenbrücke.
(Sylvia Raßloff)

Litsaki

4. September 2020

Die kleine Litsaki starb bevor ihr Leben richtig begann…
Litsaki wurde schwer verletzt gefunden. Sie hatte ein gebrochenes Bein,
Hämatome im Bauch und Blut in der Lunge. Vermutlich wurde sie getreten…
Als die kleine Maus operiert wurde, hofften wir für Litsaki auf ein kleines Wunder.
Doch leider wachte sie aus der Narkose nicht wieder auf.

Litsaki hatte doch noch ein ganzes langes Katzenleben vor sich.
Aber sie wurde stattdessen in ihrem kurzen Leben erbarmungslos gequält
und wie Müll entsorgt… die Hilfe, die kam, kam leider zu spät.

Wie groß das Herz eines Menschen ist,
können wir daran erkennen,
wie er mit den Tieren umgeht.
(Verfasser unbekannt)