Wir bedanken uns für viele Patenschaften!!!

Herzlichen Dank an die Paten♥♥♥

Maud Panknin, Frauke W., anonymer Pate, Andrea Teufel, Barbara T., Martina Plener, Gitta T., Ute Wagener, Brigitte K., Lena Sapper, Natalia Göbel, Jürgen O., Michaela & Jörg Walther, Christiane Dederichs, Gerda W., Bettina W., Antje Schweizer, Sophia Kohler, Natassa R., Petra Woll, Tanja Könies, Daniela & Mario Tratz, Ruth Krahe, Mariola & Norbert Beckers, Stephanie Ulrich, Silke Flögel, Claudia K., Klaudija M., Jeannette & Karsten Heise, Elke H., Jens Krahe, Ingeborg Wilhelm, Fam. Gatzen, Saskia Schreiber, Jens G., Christiane J., Isolde D., Franziska R., Rita L., Frank M., Uta H., Diana K., Hannelore & Werner B., Bettina S., Susanne & Andreas R., Anita B., Andrea H., Martin Seidel, Ina C., Anja W., Barbara & Siegfried T., Petra K., Caroline Bähr, Jeanette S., Martha W., Ute D.-B., M. Brunier, Gabriele H.

Kleiner Hinweis:
Hier sind schon einige Hunde zu finden, die noch nicht zur Vermittlung eingestellt sind. Aber glücklicherweise haben sie schon ihre Paten gefunden, da sie im neuen Kalender vorgestellt wurden. Das Einstellen zur Vermittlung geschieht in den nächsten Wochen.

Liam

 

 

Liam bedankt sich bei Susanne & Andreas R.

 

 

Melanie

 

 

Melanie bedankt sich bei Claudia K.

 

 

Speedy

Im April 2022

Speedy ging über die Regenbogenbrücke…

Dies schrieb uns Speedys Familie:
“Völlig unerwartet mussten wir unseren lieben Speedy gehen lassen. Vor acht Jahren kam er zu uns und unserer bereits vorhandenen Hündin Funni dazu und es war, als ob er schon immer bei uns gewesen wäre. Speedy hatte so viel Kraft und Power und verbreitete so viel Freude in unser Leben. Kein Essen war vor ihm sicher – ein typischer Beagle eben. Da er so groß war, ist er auch überall hingekommen und hat sich alles Essen geschnappt. Keine Leberkäs-Semmel, kein Kuchen war sicher vor ihm. Wir dachten immer, da kann er nicht hinkommen und schwups, schon hatte er es in der Schnauze. Speedy war sehr oft krank in seinem Leben. Ohren, Blase, einmal wäre er beinahe verblutet. Eine Not-OP konnte ihn retten. Letztes Jahr hatte er noch einen doppelten Kreuzbandriss und ist deswegen zweimal operiert worden. Alles hat er überstanden, war er doch ein Kämpfer und hat das Leben so sehr geliebt. Dieses Mal hat er den Kampf verloren. Der Krebs war stärker. Es ging ihm so gut die letzten Wochen und Monate. Von einem Tag auf dem anderen hat er nichts mehr gefressen (absolut untypisch für Speedy) und lag nur apathisch herum. Der Tierarzt konnte uns nur noch empfehlen, ihn gehen zu lassen. Er hatte Leberkrebs und einen tennisballgroßen Tumor, es war nichts mehr zu machen. Und so ließen wir ihn gehen, unser letzter Liebesdienst an Speedy. Für uns war er absolut etwas Besonderes und er wird immer in unserem Herzen bleiben.”

Ciao Fellnase

Du warst mein Ein und alles –
mein Kind, mein Sonnenschein;
der “Mistfink”, dem ich bös war,
und Engel obendrein.

Der liebenswerte Dickkopf,
der mich im Nu erfreute,
mit dem ich keinen Augenblick
im Leben je bereute.

Der Gernegroß der Zwerge,
ein Seelenclown zugleich;
beim Anblick in deine Augen,
da wurd`ich sofort weich.

Gingst treu an meiner Seite,
halfst mir durch tiefstes Tal,
du warst die sanfte Feder –
der Trost so mancher Qual.

Die Regenbogenbrücke
hast du nun überquert.
Trag dich in meinem Herzen –
mein ewiger Gefährt`.
(Norbert van Tiggelen)

Thessa

31. März 2022

Thessa lebt nicht mehr…

Dies schrieb uns Thessas Familie:
„Am 31.03.2022 mussten wir unsere Zaubermaus Thessa leider erlösen.
Im Oktober 2012 kam unsere Lady Thessa direkt aus dem Tierheim mit ihrer Flugpatin und Lebensretterin Tanja zu uns nach Erlangen. Anfangs sollten wir nur eine kurze Zeit überbrücken, bis Lady Thessa auf Pflegestelle nach Hausen kommen kann.
Doch wie der Spitzname schon sagt, sie kam und verzauberte uns und unseren Rüden Bravus. Also war nach kurzer Zeit klar, Lady Thessa wird bei uns bleiben. Thessa war ein liebevoller, aufgeweckter und intelligenter Hund. Sie liebte die Besuche in der Hundeschule und all die Ausflüge mit ihrer Familie. Egal ob zu Fuß beim Wandern, gemütlich im Anhänger bei einer Radtour oder den “normalen” Gassirunden.
Sie hatte stets große Freude an ihrem Hundeleben, ich möchte behaupten ihr hat es bei uns an nichts gefehlt.
Leider bekam Thessa gesundheitliche Schwierigkeiten, begonnen hat die Krankheitsgeschichte mit einer Thrombozytopenie 2015 , ihr Leben stand auf der Kippe, die Werte waren niederschmetternt (Thrombozytenwert  0 !!). Durch gute tierärztliche Betreuung bekamen wir dies wieder hin, lediglich auf Kortison war sie von nun an angewiesen. Im Herbst 2019 dann die Schreckensdiagnose: Siebbeintumor! Von nun an plagte Thessa täglich eine verrotzte Schnauze und Husten. Täglich inhalierten wir oder spülten mit Kochsalzlösung um ihr Erleichterung zu verschaffen..
Der Tierarzt gab Thessa damals ein halbes Jahr bis Jahr je nach Wachstum.. Tapfer und von nichts unterzukriegen meisterte Thessa auch diese Krankheit. Lediglich Taschentücher konnte sie nicht mehr sehen , das waren irgendwann ihre größten Feinde.
Anfang 2022 erlitt Thessa einen Bandscheibenvorfall, sie war hinten links gelähmt.. durch Hundephysiotherapie versuchten wir auch das wieder in den Griff zu kriegen. Leider riss sich Thessa (vermutlich durch das geschwächte Hinterbein) auch noch das Patellaband im Februar 2022. Leider war dieser Schaden irreparabel und mit Schmerzen verbunden. Wir erhöhten das Schmerzmittel, Gassi war von nun an verboten, wir machten ihr das Hundeleben im Garten schön… Anfangs hat sie dies auch noch genossen, sie hatte trotzdem Lebensfreude, auf den Spaziergängen war sie mit dem Bollerwagen dabei.

Doch im März verschlechterte sich leider ihr Zustand, die Schmerzen wurden unerträglich das rechts Hinterbein gab auch auf… Schweren Herzens entschieden wir uns Lady Thessa am 31.03.2022 über die Regenbogenbrücke zu gehen.

Sie fehlt uns so sehr! „

Man sieht die Sonne langsam untergehen
und erschrickt doch,
wenn es plötzlich dunkel ist.
(Franz Kafka)

Percival

 

 

Percival bedankt sich bei M. Brunier

 

 

Flox

16. Februar 2022

Flox lebt nicht mehr…

Dies schrieb uns Flox Frauchen:

“Mein Herzenshund FLOX ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich bin unendlich traurig.

Flox war ein Jahr alt, als er vor 14 Jahren als Pflegehund bei meiner Freundin ankam, es war Liebe auf den ersten Blick und wir adoptierten ihn. Flöxchen begleitete uns all die Jahre hindurch durch dick und dünn, ein so liebenswerter, freundlicher, treuer und friedliebender Begleiter, der alles mitgemacht hat, Spaß am Agility und Trailen, der Hundeschule und am Wandern zwischen Nordsee und Alpen hatte.

Erst in den letzten vier Wochen seines Lebens machte das Herz nicht mehr mit. Seinen 15. Geburtstag, den wir immer am 13.3. feierten, dem Tag, an dem er zu uns kam, hat er leider nicht mehr erlebt.

Die Entscheidung für FLOX gehört zu den besten meines Lebens und die Lücke, die sein Tod reißt, ist riesig.
Es tut so weh!”

Die Augen eines alten Hundes
sprechen eine besondere Sprache.
Sie spiegeln die Geschichte
eines ganzen Lebens,
erzählen von Liebe und Vertrauen,
von Schicksal und Gelassenheit.
Die Weisheit eines alten Hundes
ist ein Geschenk
und es ist etwas ganz Besonderes,
sie auf dem letzten Abschnitt
ihres Weges zu begleiten.
(Sylvia Rassloff)

Elmo

 

 

Elmo bedankt sich bei Jens G.

 

Start ins neue Leben – 7 auf einen Streich :-))

05.03.2022

Am 25. Februar 2022 durften Alessio, Cameron, Diva, Kismet, Leonardo, Zoza und Zuco ihre große Reise nach Deutschland antreten.

Wie jedes Mal wurden Vasso Hatzimanolis Schützlinge sicher und gut versorgt von den beiden Fahrern unseres Transporteurs G.A. Life quer durch Europa chauffiert. Unsere sieben Reisenden wurden schon sehnsüchtig von ihren Familien und Pflegestellen erwartet.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen und wünschen viel Glück und ein tolles gemeinsames Leben mit dem vierbeinigen Familienzuwachs♥♥♥


Alessio und Cameron

Diva und Kismet
  
Leonardo, Zoza und Zuco

Spendenbescheinigungen

24.02.2022

Liebe Unterstützer der Griechischen Pfötchen,

inzwischen sind die Spendenbescheinigungen für 2021 verschickt worden.

Leider haben wir nicht von allen Spendern die Anschrift.

Wer noch keine Spendenbescheinigung bekommen hat, aber eine benötigt,

bitte mir kurz eine Email mit Ihrer Anschrift schicken:
silke.floegel@griechische-pfoetchen.de

Ich stelle Ihnen dann gerne eine Bescheinigung aus.

Ihre
Silke Flögel

Paul,früher Gabriel

Gabriel noch in Griechenland

Paul in seinem neuen Zuhause

 

 

 

 

 

 

 

Harley

 

 

Harley bedankt sich bei Martha W.

 

 

Henry

 

 

Henry bedankt sich bei Lena Sapper

 

 

Start ins neue Leben für 3 Fellnasen :-)))

30.01.2022

Am 28. Januar 2022 durften Aiden, Jade und Katze Charlotte ihre große Reise nach Deutschland antreten.

Über diese kleine Reisegesellschaft freuen wir uns ganz besonders, denn Aiden durfte als letzter von 9 Geschwistern endlich auch das Tierheim verlassen und ist zum griechischen Pfötchen Lallopee und ihrer Familie gezogen.

Die kleine einäuige Jade mit ihrer Katzenfreundin Charlotte finden zusammen ihr zweites Glück. Sie hatten ein liebes Zuhause in Griechenland, doch ihr Frauchen starb und niemand wollte sich um die beiden Tiere kümmern. Deshalb mussten sie ins Tierheim.

Trotz angekündigtem Schneefallgebiet in den Alpen, kam der Transport gut durch und es gab gar nicht so viel Verspätung. So konnten unsere drei Schätzchen fast pünktlich von ihren Familien in Empfang genommen werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Vasso Hatzimanoli, dem Team von G.A. Life, natürlich ganz besonders bei den Fahrern, der neuen Familie von Aiden sowie dem neuen Frauchen von Jade und Charlotte🥰


Lallopee und Aiden


Jade und Charlotte

 

Queen

 

 

Queen bedankt sich bei Mariola & Norbert Beckers

 

 

Mariola

Im Dezember 2021

Mariola lebt nicht mehr…

Wir hatten Mariola und ihren Kumpel Diesel noch im Oktober 2021 in ihrem Gehege besucht und waren entschlossen auch für Mariola mit ihren krummen Rachitis-Beinchen ein Zuhause zu suchen. Doch wir waren zu spät. Kurze Zeit darauf ging es Mariola nicht gut – Vasso Hatzimanoli brachte sie in die Tierklinik nach Thessaloniki. Mariola war unterkühlt und trotzdem die Ärzte alles unternahmen, konnte ihre Körpertemperatur einfach nicht für längere Zeit erhöht werden. Mariola starb in der Klinik.

Liebe Mariola, wir wünschen dir im Regenbogenland viel Platz zum Rennen, deine krummen Beinchen sind dir dort bestimmt kein Hindernis mehr. Mach es gut, liebe Maus

Als der Regenbogen verblasste,
da kam der Albatros,
und er trug mich mit sanften Schwingen
weit über die sieben Weltmeere.
Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.
Ich trat hinein und fühlte mich geborgen.
Ich habe euch nicht verlassen,
ich bin euch nur ein Stück voraus.
(Verfasser unbekannt)

Aribas

 


Aribas starb im Dezember 2021
😪
Seine Paten waren Norbert & Mariola Beckers

 

Start ins neue Leben für 4 Fellnasen :-)))

16.01.2022

Am 14. Januar 2022 durften die beiden Schäfi-Kinder Mina und Minos sowie die Katzengeschwister Aria und Aris  ihre große Reise nach Deutschland antreten. Der Transport quer durch Europa klappte wie am Schnürchen. Dieses Mal war den Fahrern und ihrer wertvollen Fracht das Wetter hold, es gab keine Staus und keine langen Wartezeiten an den Grenzübergängen. So konnten unsere vier Schätzchen pünktlich von ihren Familien und Pflegefamilien in Empfang genommen werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Vasso Hatzimanoli, dem Team von G.A. Life, natürlich ganz besonders bei den Fahrern, der neuen Familie von Minos sowie den Pflegefamilien von Mina, Aria und Aris und den Helfern bei der Übergabe der Tiere🥰💖

  
Aria, Aris, Mina und Minos