Carina verbleibt als Patenhund im Tierpflegenest Backnang

Steckbrief
Geschlecht Hündin
Rasse Mischling
Kastration ja
Impfungen ja
Alter
Größe

08.05.2017 – unglaubliche 10 Jahre nachdem Dolly die arme Carina am Strand fand:-)
Carina erfreut sich dank ihres großen Kämpferherzens und natürlich dank der aufopfernden Pflege ihres geliebten Frauchens Petra noch immer bester Gesundheit. Carina freut sich jeden Tag des Lebens. Sie liegt gerne draußen in der Sonne, genauso wie bei schlechtem Wetter im warmen Wohnzimmer. Sie genießt jede Zuwendung, jedes Streicheln. Und wir genießen auch ihre Nähe! Diese liebe Hündin, der so unendlich Schlimmes in Griechenland wiederfahren ist, ist eine Seele von Hund! Und wir hoffen alle sehr, dass Carina noch lange Zeit die große alte Dame des Tierpflegenests sein wird!

Wenn Sie eine Patenschaft für Carina übernehmen möchten, würden wir uns sehr freuen!
Dazu wenden Sie sich bitte direkt an Petra Conrad:
Tel.: 07191-85329, Mail: Petra.Conrad@web.dewww.tierpflegenest.de

09.01.2008: Hier unter diesem Link hat Petra Conrad Carinas Geschichte niedergeschrieben 🙂

27.12.2007: Carina im Schnee 🙂

28.09.2007: Heute morgen in aller Frühe um 5:20 Uhr wurde Carina von Petra Wenger und ihrem Schwager abgeholt. Sie brachten sie nach Augsburg in die Tierklinik, wo sie um 9:45 Uhr ihren OP-Termin hatte. Nach einer Voruntersuchung bekam Carina ihre Narkose und eine ihrer Platten wurde entfernt. Die Platte im Ellbogen bleibt vorerst noch drin. Um 15:00 Uhr war Carina wieder im Tierpflegenest 🙂 Sie wird die nächsten Tage noch Antibiotika und Schmerzmittel bekommen.
Um es Carina leichter zu machen, hat sich Iris Soukup (Thazi Tierkommunikation – www.thazi-tierkommunikation.de ) mit ihr unterhalten.

Hallo Carina
Oh, oh, ich ahne böses.
Ach Carina, ich bringe doch nicht immer nur böse Nachrichten.
Ich weiß doch schon was los ist. Die Unruhe macht sich breit.
Ja, dein Frauchen kann ihre Sorge nicht verbergen, weil sie immer mit Dir leidet.
Das hilft doch nichts, das verschlechtert nur ihren eigenen Zustand. Ich schaffe das doch, das weiß sie doch.
Carina, ich erkläre Dir den Ablauf.
Das ist nett.
Carina, noch eine dunkle Nacht, dann geht es los. Leider kann Dich dein Frauchen nicht begleiten. Die andere Petra wird Dich begleiten, die etwas aufgedrehtere, nicht die andere die Dich zur großen Operation gebracht hat.
Die mit dem ununterbrochenen Redefluss?
Ja, sie wird bei Dir sein. Sie fährt Dich in die Klinik und wartet dort. In der Klinik wirst Du in Schlaf versetzt und sie entfernen die Fremdkörper in deinem Körper. Du bist jetzt nicht mehr auf diese Stützen angewiesen, Du schaffst das jetzt ohne Hilfsmittel.
Da musst Du morgen leider nochmals durch, aber es dauert nicht so sehr lange. Und nach dem Schlaf dort, da nimmt Dich die Petra wieder mit und fährt mit Dir nachhause. Dort wartet dein Frauchen auf Dich. Meinst Du, Du schaffst das?
Ich schon. Aber sie wird Unmengen Betäubungsmittel in ihren Körper jagen
(Anmerkung von mir: Kaffee, Zigaretten).
Du kennst sie sehr gut.
In- und auswendig, vor mir kann sie nichts verbergen. Da ist jeder Versuch zum Scheitern verurteilt. Sie soll einfach sagen was Sache ist, da habe ich doch wirklich schon schlimmeres überstanden.
Ich bin stark, mich zwingt nichts mehr zu Boden. Ich heile stetig, an Körper und Seele.
Ich genieße mein Leben und das hätte ich nie zuvor für möglich gehalten.
Ich bin prächtig geworden.
Ja, das bist Du. Du kannst stolz auf Dich sein. Ich denke morgen ganz fest an Dich.

08.09.2007: Carina geht es sehr gut, sie kann sich wie alle anderen Hunde auf den Rücken legen und alle “dreie” von sich strecken. Bald werden die Platten heraus operiert.

26.08.2007: Hallo Leute, schaut euch doch nur mal dieses Video http://www.myvideo.de/watch/2216657 von unserer Carinamaus an. Es ist ein Wunder, nach alldem, was sie mitgemacht hat.

Wir sind stolz auf dich 🙂

29.07.2007: Carina hat sich prächtig entwickelt. Sie hat nun schon ihr eigenes Köpfchen bekommen und kann sich bestens in der Meute durchsetzen. Sogar am Tisch betteln ist ihr nicht zu anstrengend :-))

Carina macht Fortschritte, sie frisst sogar schon im stehen 🙂

25.05.2007: Um Carina etwas Abwechslung zu verschaffen, hat Petra sie mit dem Leiterwagen ins Grüne gefahren, aber das hat ihr so alleine auf der Wiese nicht wirklich gefallen. Als sie mit dem Wagen durch den Garten gefahren wurde, fand sie es sehr aufregend, sie war nur am schauen 🙂
Die Tierklinik hat sich nochmals gemeldet, nachdem sie die neuen Röntgenbilder erhalten haben. Sie sind sehr zufrieden. Es sitzt alles noch gut, und der Knochen muss noch weiter zusammen wachsen.
In 4 Wochen wird nochmals erneut geröntgt, falls dann alles gut verheilt ist, könnten die Platten entfernt werden. Bis dahin wird das Antibiotika nicht abgesetzt um kein Risiko wegen der Knochenentzündung, bis zur Entnahme der Platten, einzugehen.
Carina steht jeden Tag öfters auf, auch um ihr Geschäft zu erledigen steht sie auf und macht es auf allen 3 Beinen. Sonst hat sie es ja immer im liegen gemacht. Das Wetter ist ja ideal um zu schwimmen, somit auch eine kleine Abkühlung für Carina und Ifestos.

18.05.2007: Es gibt super Neuigkeiten von Carina 🙂 Petra berichtet:
Carina habe ich letzten Samstag das erst mal selbst auf 3 Beinen stehen und ein paar Schritte laufen sehen. Seither hatte ich sie nicht mehr beobachten können, wie sie es genau macht, wenn sie auf einmal 10 Meter wo anders im Garten liegt, wenn ich mich von ihr entfernt habe.
Heute hatte ich wieder das Glück, sie dabei zu beobachten, leider keine Kamera griffbereit.
Alle Hunde waren ganz aufgeregt, als ich sie nach dem Fressen aus den Gehecken gelassen habe und es gab eine nette Unruhe. Carina stand auf einmal auf und wollte bei dem ganzen Trubel mitmischen. Dabei ist sie ca. 4 Meter weggelaufen, drehte dann wieder und lief auf ihre Decke zurück. Es ist ein so tolles Gefühl, sie so sehen zu dürfen. Mit Physiotherapie, Schwimmen und kleinen Stromimpulsen, Dank dem Tipp von Claudia die das beruflich gelernt hat, bauen wir die Muskeln auf. Dafür das sie so lange gelegen ist und auch heute noch nicht läuft ist es unglaublich wie viele Muskeln sie schon in dieser Zeit aufgebaut hat. Sie bewegt sich ja selbst viel im Liegen und dreht sich ja ständig, dehnt und streckt sich, drückt ihre Beine gegen die Wand um sich abzuschieben.
Ich hoffe Euch bald Bilder zukommen zu lassen, wie sie auf ihren eigenen Beinen steht ohne das ich sie dabei unterstütze. Am Di. wird sie noch mit Anabolika unterstützt damit sie noch besser unterstützt wird. Solange kann es nach all den Erfolgen nicht mehr dauern bis sie durch den Garten fegt.
Und ohne Euch alle, hätten wir das niemals geschafft :-)) Danke!!!

Dank der vielen Spender haben wir es geschafft die Tierarztkosten für Carina´s OP in der Tierklinik zu bezahlen, sowie die vorausgegangen Tierarztkosten, als Carina die Lungenentzündung hatte. Auch die Kosten der Nachbehandlung, von Verbandswechsel und die 6 Wochen lange Antibiotikabehandlung plus die Röntgen Nachuntersuchung, um zu sehen ob die Knochenentzündung noch besteht, ist abgedeckt.

Carina wird mindestens 3-4 Monaten die Metallplatten am Knochen tragen, genaueres weis man erst später, wenn man sieht ob der Körper die Transplantation angenommen hat. Wir werden euch natürlich weiter auf dem laufenden halten.

Vielen Dank !!
10.05.2007: Heute ist Carina das erste mal mit Schwimmweste geschwommen. Eine tolle Sache für Petra und Carina, denn so kann sie gleichmäßig schwimmen, denn wenn man nur mit einem Vorderfuß paddelt, hat man leichte Schräglage, und mit der Weste war sie gleichmäßig im Wasser. Und das gute ist Petra braucht keine fremde Hilfe, somit kann sie Carina alleine ins Wasser setzen und auch wieder heraus holen. Und Carina selbst fühlt sich dabei auch viel sicherer :-))

Heute hat Carina das erste mal versucht mit ihrem Oberkörper soweit hoch zu kommen wie, wenn ein Hund Sitz macht. Es war nur für 1 Sekunde, da sie dann die Kraft wieder verloren hat, aber schon ein guter Anfang. Hinten kommt sie ja hoch, so robbt sie Petra auch immer wieder davon. Wenn sie genügend Muskel Kraft aufgebaut hat, wird sie es auch schaffen mit allen 3 Beinen zu stehen und dann zu laufen. Im Wasser ist sie voll aktiv mit allen Beinen :-))

01.05.2007: Carinas Verband konnte ganz abgenommen werden. Eine kleine Stelle ist noch etwas nässend, das war schon vor der OP so. Aber an der Luft kann es jetzt besser heilen.
Heute war Carina das erste mal schwimmen, damit sich ihre Muskeln langsam aufbauen. Ifestos durfte den Pool auch schon ausprobieren 😉

23.04.2007: Carina legt sich sogar schon wieder auf den Rücken :-))))))))))))))

Die Ärzte in der Tierklinik haben von Carinas Knochengewebe eine Kultur angelegt. Dabei stellte sich heraus, dass sie Bakterien in den Knochen hat 🙁 Nun muss Carina sechs Wochen lang mit Synolux behandelt werden. Wahrscheinlich sind die Bakterien durch die offenen Wunden am verdrehten Bein eingedrungen. Der Profi konnte es teils schon auf den Röntgenbildern von Vasso sehen.

20.04.2007: So sieht die andere Seite von Carina aus. Die Nahtwunden müssen täglich versorgt und mit großen Pflastern wieder abgeklebt werden. In ca. 10 Tagen können dann wieder die Fäden gezogen werden.
Trotz des dicken Verbandes dreht und wendet sie sich schon wieder 🙂 Unglaublich, denn das ist sehr kompliziert.

19.04.2004: Carina geht es schon recht gut, wie man auf dem Foto sehen kann. Petra hält uns immer auf dem laufenden :-))

Als ich gestern Nachmittag zu Carina in die Tierklinik gefahren bin, konnte ich es gar nicht mehr erwarten ganz schnell bei ihr zu sein. Nach 2,5 Std. kam ich dann an :-))
Ich durfte dann recht schnell zu ihr. Sie lag in einem Behandlungsraum auf einer Bettdecke und einem großen Verband wie man auf dem Bild gut erkennen kann. Der bleibt die nächsten 14 Tage drauf, und wird alle 2-3 Tage gewechselt. Die Mitarbeiter von der Klinik sagten mir dann, dass sie ihre Mittagspause mit Carina in der Sonne im Freien verbracht haben, damit sie auch mal was anderes sieht. Das fand ich sehr lieb.
Zuerst wusste sie gar nichts mit mir anzufangen und als sie mich dann erkannte hat sie mir gleich die Hände abgeschleckt, und wenn ich mal kurz den Raum verließ, versuchte sie wieder zu robben und jammerte hinter mir her.
Hinten wo das Becken eingedrückt war hat man den Femurkopf amputiert, vorne rechts das Bein mit der Schulter, und das Material von ihrem Knochen hat man in den anderen Fuß im Ellenbogen transplantiert. Den der linke Fuß war ja am Ellenbogen gebrochen und unten an der Fußfessel, wo jetzt der große Verband drauf ist. Man hat alles mit Platten gemacht, somit können wir nach den Fäden ziehen anfangen die Muskulatur aufzubauen.
Die andere Seite ist richtig schön nackt, von der OP.
In 6 Wochen wird nochmals geröntgt und unser Tierarzt wird dann die Bilder an die Tierklinik schicken um zu sehen, wann man die Platten wieder heraus nehmen kann.
Dann brachten wir Carina ins Auto und fuhren nach Hause. Ihren Kopf hat sie immer auf den Verband gelegt und im Rückspiegel sah ich das sie mich sehr lange beobachtet hat, irgendwann war sie dann so müde und hat vor sich hin gedöst.
Zuhause angekommen haben sie mit ihrer Matratze ins Zimmer gelegt, vorerst nicht auf das Sofa, denn wenn sie herunter geht, ist das ja nicht ideal. Dort bekam sie gleich eine Schüssel Wasser mit einem Schuss Milch und im Anschluss ihr Futter mit den versteckten Medikamenten. Da sie gerne Futter untersucht, muss man die Tabletten wirklich gut verpacken, sonst werden sie ausgespuckt.
Jetzt wo sie hier ist, und ich sehe wie sie mir schon wieder hilft bin ich sehr zuversichtlich, dass sie irgendwann auf 3 Beinen springen kann.
Jetzt müssen wir noch eine Schwimmweste besorgen und den Pool aufbauen, damit wir bei so tollem Wetter sobald die Fäden gezogen sind gemeinsam schwimmen können. Ifestos bekommt bestimmt einen Hals, wenn er den Pool wieder sieht, aber er darf dann auch wieder kräftig schwimmen, damit sich seine Muskulatur wieder aufbaut.
Danke an alle die gedanklich und finanziell uns helfen, Carina wieder Gesund zu bekommen.
Der Aufenthalt in der Tierklinik kostete 2200 Euro mit OP, Untersuchungen, Röntgenbilder und Medikamenten.

Herzlichsten Dank an Alle!

17.04.2007: Gestern wurde Carina in der Tierklinik in Augsburg operiert. Es war eine schwere Operation, die etwa 8 Stunden dauerte. Nun hoffen wir, dass es ihr den Umständen entsprechend gut geht und sie bald wieder in ihr gewohntes Umfeld ziehen kann. Dies hat uns Petra berichtet.
Man hat ihr Becken hinten gerichtet, das war der leichtere Teil, dann wurde der linke Vorderfuß amputiert, denn dort waren alle Nervenstränge auch durchtrennt, das ist der Fuß wo um 180 Grad verdreht war.

Der schwierige Teil, war der linke Vorderfuß, denn da war der Ellenbogen kaputt und die Brüche an der Fessel. Denn die Hauptlast liegt einfach in den Vorderbeinen, und wenn ein gesunder Fuß da ist, kann man auch mit 3 Beinen laufen, aber wenn der eine Vorderfuß auch noch so verletzt ist, dann wird es nicht einfach für Carina. Ganz wichtig ist dann der Muskelaufbau, damit sie genug Kraft bekommt um ihr Gewicht zu tragen.

Sie sagten mir es war eine sehr schwierige OP, aber sie sind mit dem Erg. doch recht zufrieden. Es kann sein, das man vom amputierten Fuß Knorpelgewebe für den anderen Fuß genommen hat, denn dort war Elle und Speiche in Ordnung.

Hier gibt es wieder ein Video von Carina:
http://www.myvideo.de/watch/3493739

30.03.2007: Carina genießt die Sonnenstrahlen und freut sich, dass Rex ihr Gesellschaft leistet 🙂 Sie macht super Fortschritte, manchmal robbt sie sogar durch die Gegend indem ihre Füße vorne auf dem Boden liegen und der Hintern gestreckt ist. So wie manche Hunde andere zum spielen auffordern 🙂 Nun hoffen wir, dass ihre Blutwerte bald in Ordnung sind und sie operiert werden kann.

23.03.2007: Ist das nicht wunderbar? Carina dreht sich sogar schon auf den Rücken :-)))

20.03.2007: Es gibt wieder Neuigkeiten von Carina 🙂
Die Tierklinik in Augsburg hat sich gerade bei mir gemeldet, sie haben sich auf Frakturen spezialisiert. Dr. Unger sagte mir es ist in soweit realistisch machbar, wenn wir uns über die Kosten im klaren sind und die Blutuntersuchungen alle i. O. sind. Er kann sie dann soweit herstellen, dass Carina gute Lebensqualität hat und keine Schmerzen hat, auch wenn sie keinen Hochleistungssport machen kann.
Sobald Lunge und die Blutuntersuchungen alle i. O. sind, werden wir dann einen Termin vereinbaren, damit er Carina untersuchen kann. Wenn es von der Narkose möglich ist, würde er dann beide Vorderbeine gleichzeitig operieren.
Selbst das Becken, wäre wieder soweit herzustellen, wenn wir sehen, dass sie nicht zurecht kommt, so eine Art Hängebecken.

15.03.2007: Heute waren wir beim Tierarzt wegen dem Röntgen. Und man sieht das die Lunge schon viel besser aussieht, auch wenn sie noch nicht ganz frei ist. Sie bekommt jetzt noch weitere 10 Tage Baytril. Wir haben sie heute gewogen, 15 Kg Haut und Knochen.

14.03.2007: Wie man auch auf den Bildern erkennen kann, geht es Carina schon viel besser als vor einer Woche. Morgen wird die Lunge nochmals geröntgt und das Blutbild kontrolliert und nächste Woche fahren wir mit ihr in die Tierklinik in der Hoffnung, dass man ihre 3 Füße richten kann. Damals waren alle Schleimhäute weiß bis grau, wegen der Blutarmut und Sauerstoffmangel. Schon nach ganz kurzer Zeit sehen sie inzwischen aus, wie bei all den anderen Hunden. Schön rosarot und gut durchblutet :-)) Jetzt müssen wir abwarten, ob die Tierklinik es versuchen will und auch kann damit wir Carina helfen können.

11.03.2007: Carina geht es wieder etwas besser :-)) Petra berichtete:

Ja es geht immer noch aufwärts, ihr Appetit wird immer größer, ich füttere sie nicht mehr über die Hand sondern über einen Teller das gleiche gilt auch für Wasser. Was ihr peinlich ist, wenn sie im liegen Kot und Urin ablässt. Danach wird sie von mir geputzt, heute morgen wollte sie mir dabei helfen und hat mit der Zunge schon einmal angefangen. Wenn sie mich sieht, wackelt das Schwänzchen und, wenn sie mich aus den Blickfeld verliert verdreht sie ihren Kopf um nach mir zu schauen. Es wird kein leichter Weg werden und ich hoffe, dass sie es schafft wieder auf eigenen Beinen stehen zu dürfen.

Hier gibt es auch ein Video:
http://www.myvideo.de/watch/3493727

06.03.2007: Carina geht es leider gar nicht gut :-((( Heute kam das Blutergebnis. Der Verdacht einer Blutvergiftung hat sich bestätigt. Und der rechte Lungenflügel ist sehr stark davon betroffen. Entweder sind Keime eingetreten durch offene Wunden oder durch zu langes Liegen so das der eine Lungenflügel abgestorben ist. Wenn man den einen Lungenflügel entfernen würde, würde sie von der Narkose nicht mehr aufwachen.

05.03.2007: Heute Mittag war der Tierarzt im Haus und als er Carina sah wie sie hustet hat er sie gleich mitgenommen und die Lunge geröntgt. Dadurch das sie zu lange auf der rechten Seite gelegen hat, gab es ein Lungenödem. Sie soll jetzt längere Zeit auf der linken Seite liegen damit das Wasser abfliesen kann. Jetzt kann man nur hoffen, dass die eine Seite von der Lunge nicht abgestorben ist und das sich keine Lungenentzündung bzw. Blutvergiftung entwickelt.

02.03.2007: Carina ist heute in Stuttgart gelandet und befindet sich nun bei Petra Conrad im Tierpflegenest. Dies hat sie uns berichtet:

Carina hat die Größe von einem Border Collie, sie ist größer als ich selbst dachte. Als ich die Box auseinander machte um sie heraus zu heben, habe ich sie auf die linke Seite gelegt und sah die offenen Wunden die bestimmt durch das liegen entstanden sind. Urin und Kot kann sie im Liegen selbst ablassen. Die offenen Wunden habe ich mit einem Salbenverband zugemacht.

Sie ist total abgemagert vom Fettgewebe und von der Muskulatur, man sieht das sie sich schon lange nicht mehr selbst bewegt hat. Sie hat Gott sei Dank einen guten Appetit und trinkt auch gut. Vom Kopf her ist sie hellwach, nur fehlt ihr einfach die Kraft kein Wunder, wenn sie längere Zeit am Strand unversorgt war. Was davor war kann man nur erahnen. Trotz allem ist sie ein sehr lieber Hund, sie kann das streicheln zwar nicht genießen, aber immer wenn ich nach ihr schaue, geht ganz vorsichtig ihr Schwänzchen. Sie ist nicht wie Ifestos gelähmt, sie kann alle Beine bewegen. Am liebsten würde ich ihr ja den ganzen Dreck raus waschen, aber da würde ich ihr jetzt keinen gefallen tun, also warten wir damit. In dem Hundehaus wo sie vorerst alleine ist, habe ich gleich die Heizung angemacht, den man merkt das ihr schnell kalt wird, sie hat ja auch nichts auf den Rippen. Der rechte Fuß von ihr ist vom Ellenbogen an so verdreht als ob der Fuß um 180 Grad verdreht wurde. Da wird man später nicht drum herum kommen als ihn zu amputieren. In diesem Zustand kann man es noch nicht machen, sonst würde sie die Narkose nicht überstehen. Sie ist eine sehr junge Hündin ich denke ca. 1 Jahr alt, das gibt ihr bestimmt auch die Kraft die sie bisher aufbringen musste. Ein alter Hund hätte das nicht so lange überstanden. Im Anhang ein paar Bilder die kurz nach ihrer Ankunft entstanden sind. Mehr Infos in den nächsten Tagen, dann sieht man auch was sich verändert hat. Jetzt ist sie auf jedem Fall erst mal in Sicherheit und kann zur Ruhe kommen um Kräfte zu sammeln.

25.02.2007: Vasso war mit Carina wieder zur Untersuchung in der Tierklinik. Sie hat von drei Ärzten, drei verschiedene Meinungen gehört und keiner hat ihr Hoffnungen gemacht :-((
Vasso ist aber fest überzeugt, dass man Carina helfen kann.
Der Prof. meinte, dass die Brüche an den Hinterbeinen langsam von selbst heilen und man momentan nicht operieren kann bzw. soll. Das größte Problem ist zur Zeit die Muskulatur. Hier muss dringend etwas unternommen werden, damit sie wieder zu Kräften kommt und aufstehen kann.
Das hintere linke Bein ist in einem besseren Zustand als das rechte. Hier braucht sie evtl. später einen Eingriff.
Das Bein vorne rechts ist total nach innen verdreht und muss, sobald Carina läuft, amputiert werden. Auch das linke Vorderbein muss später wahrscheinlich operiert werden, damit es beweglicher wird. Als erstes soll aber Physiotherapie helfen.
Für die Hüfte wäre Schwimmen am besten.
Caraina ist eine ganz liebe, ruhige Hündin, die ganz traurige Augen hat. Wer weiß, was sie für schmerzen erdulden musste :-((

Carina am 22.02.2007

21.02.2007: Heute eine gute Nachricht. Carina darf so bald wie möglich zu Petra Conrad ins Tierpflegenest nach Backnang 🙂
Alle, die sich finanziell an den Behandlungskosten für Carina beteiligen möchten, bitten wir ihre Spende direkt an das Tierpflegenest Backnang zu überweisen:

Tierpflegenest Backnang
Kontonummer: 371009706
Bankleitzahl: 60010070
Postgiroamt Stuttgart
IBAN: DE49 6001 0070 0371 0097 06
BIC: PBNKDEFF

Vielen Dank !!

Carina (w)

Als Vassos Tochter am 11.02.2007 in Richtung Karala unterwegs war, entdeckte sie an einem einsamen Strand (keine Straße, kein Haus, nichts), 160 km von Thessaloniki entfernt, einen Hund. Carina war total abgemagert und konnte nicht laufen. Es hatte zwei Tage lang stark geregnet und die arme muss schon länger dort gelegen haben :-((( Sie rief ihre Mutter an, diese schickte ihr ein PET-Taxi um die kleine abzuholen und in die Tierklinik zu bringen. Dort wurde Carina geröntgt und ihr Blut untersucht.
Ihr vorderes linkes Bein ist komisch verdreht und muss amputiert werden. Ihre Hüfte hat mehrere kleine Brüche, die laut Tierarzt von selbst heilen werden. An den anderen 3 Beinen hat sie auch Brüche, die aber schon älter sind. Da Carina nicht laufen konnte, wurden ihre Muskeln sehr schwach.
In der Tierklinik, in der sie war, konnte oder wollte man sie nicht behandeln und somit bringt Vasso sie in eine andere Klinik, damit sie erneut untersucht wird.
In einem Punkt waren sich die Ärzte einig, die Verletzungen stammen nicht von einem Autounfall, wahrscheinlich wurde sie geschlagen und misshandelt :-(((
Carina braucht ganz dringend eine Physiotherapie, damit ihre Muskulatur wieder aufgebaut wird.
Vasso steht vor der Frage: EINSCHLÄFERN ODER NICHT
Sie bringt es nicht übers Herz zu entscheiden :-((
Wer hilft der Kleinen ….????