Unser Gästebuch

Hinterlasse deinen Pfotenabdruck

 
 
 
 
 
 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen wird die IP-Adresse 3.210.184.142 gespeichert.
Der Gästebucheintrag wird nach der Revision veröffentlicht.
Wir behalten uns vor, den Gästebucheintrag zu editieren, löschen oder nicht zu veröffentlichen.
122 Einträge
Anne Anne schrieb am 2021-05-10 um 10:52
Hallo liebe Griechische Pfötchen! es ist einfach nur schön und beeindruckend wie ihr tagtäglich die Griechischen Hunde sowie Katzen so gut es eben geht vor vor Angst und dem sicheren Tod helft und ihnen davon bewahrt und ihnen bis sie hoffentlich ein schönes Zuhause bei lieben Menschen finden bei Euch in Sicherheit sind. Macht so weiter. 🙂 Außerdem wünsche ich euch Zweibeinern wegen der Corona-Pandemie viel Kraft und für die „Griechische Pfötchen“ kleine Schutzengel und ein schönes neues Zuhause bei lieben Menschen. seit behütet und viele Grüße, Anne
Claudia Edeler Claudia Edeler schrieb am 2021-04-05 um 9:26
Frohe Ostern an Vasso und das ganze Griechische-Pfötchen-Team, Finchen (vormals Natalia) geht es super und macht uns viel Freude. Sie genießt ihr Leben in vollen Zügen und hat eine Menge Blödsinn im Kopf. Gut, dass unser alter Bär (14 Jahre) so geduldig ist und sich sogar manchmal noch von ihr zu einer Spielrunde hinreißen lässt. Mit Kira (vormals Marilena), die ja meiner erwachsenen Tochter gehört, liebt es Finchen herumzutollen. Da haben sich dann zwei echte Setter gefunden und dann geht wirklich die Post ab... Als "echtes" Mädchen hat Finchen einen richtigen Schuhtick und liebt es die Schuhe neu zu sortieren. Kaputt gegangen ist da bisher noch nichts. Super findet sie auch, wenn Torsten sein Werkzeug für den nächsten Tag in die Werkzeugtasche packt. Kaum dreht man sich um, hat sie Zange, Hammer oder Kabel in ihr Körbchen geschleppt. Ich glaube, sie will demnächst renovieren...? Finchen war letzte Woche das erste Mal in der Hundetagesstätte. Auch, wenn ihr noch nicht alles geheuer ist, das Toben mit den anderen Hunden genießt sie sehr. Leider mussten wir feststellen, dass Finchen in Deutschland ziemlich schnell eine Pollenallergie entwickelt hat. Gut, dass es auch bei Hunden gute Medikamente gegen "Heuschnupfen" gibt. Demnächst soll sie desensibiliert werden, da dies bei Hunden wohl meist sehr gut anschlägt. Die entsprechenden Voruntersuchungen usw. laufen noch. Am liebsten liegt Finchen Kontakt, auf der Couch, mit Bär im Körbchen oder im Bett. Für Finchen kann es nicht kuschelig genug sein. Gerade habe ich 60 Euro für Zeckenhalsbänder an die griechischen Pfötchen überwiesen - quasi gewidmet Finchens ehemalige Gehegekollegen Rodina und Misha und für Jacks ehemaliger Zwingerkollegin Lydia. Ich hoffe, dass auf diesem Wege noch viele weitere Menschen 1, 2, 3 oder mehr "Zeckenhalsbänder" spenden, damit die griechischen Pfötchen, die noch keine eigene Familie haben, wenigstens gute Chancen haben gesund zu bleiben. Liebe Grüße Claudia mit Finchen (vormals Natalia)
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Wie schön, dass Natalia sich schon so toll eingelebt hat! Und herzlichen Dank für die Spende:-)))
Klaudija Klaudija schrieb am 2021-03-31 um 17:26
Ok, danke für die Info. Ich denke, das lesen doch ein paar nette Menschen und 20 Euro für einen nachhaltigen Zweck (Verminderung der Leishmaniose etc) ist es allemal Wert. 2 x Spende für Halsbänder ist heut unterwegs und eine neue Patenschaft für Lazi (Falls er noch niemanden hat) schicke ich euch zu. Wenn Jerry ausreisen darf, kommt wieder sicher noch eine Patenschaft für einen Senior dazu. Wünsch euch weiterhin so viele geeignete Vermittlungsanfragen und hoffentlich klappt alles mit der Ausreise. Liebe Grüße, Klaudija
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Dankeschön für Spende und Patenschaft:-)))
Klaudija Klaudija schrieb am 2021-03-30 um 23:59
Ich könnte gerade einen Luftsprung machen!! Für "meinen" Patenhund Jerry gibt es endlich ein eigenes Zuhause! Ich freue mich immer für jeden einzelnen Vierbeiner, aber die, die bereits seit vielen Jahren vergeblich warten, freut es mich besonders...Alles Gute altes Männlein und ein dickes Dankeschön an das neue Herrchen/Frauchen und natürlich auch an alle anderen Adoptanten! Dann kann ich mich ja bald wieder nach anderen Patentieren umsehen;) P.S.: Wieviel würde denn so ein Scaliborhalsband kosten, welches ihr kaufen würdet? Dann packe ich noch welche zur Patenschaft drauf.
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Leider sind die Scalibor-Halsbänder auch in Griechenland teuer: je nach Größe zwischen 16,30 und 17,49. Eigentlich unbezahlbar für fast 300 Hunde... deshalb hoffen wir auf viele Spenden:-)
Bettina Weßner Bettina Weßner schrieb am 2021-03-29 um 20:41
Eine sehr gute Idee mit den Zeckenhalsbändern! Mein Hund hat eins von Scalibor, Wirkung hält mehrere Monate und wird gut vertragen. Prophylaxe ist für die Hunde besser als Therapie. Kleine Spende ist raus. Uuund Jerry ist reserviert, oh wie ich mich für ihn freue ....
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Liebe Bettina, dankeschön für deine Unterstützung:-)))
anja sperling anja sperling schrieb am 2021-03-25 um 12:51
Hallo ihr Lieben, warum sied ihr eigentlich nicht im amazonsmile.de als zu unterstützender Verein gespeichert. Ich könnte mir vorstellen, das da auch etwas zusammen kommt. Ganz liebe Grüße Anja
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Danke für den Tipp!
Patricia Balensiefen Patricia Balensiefen schrieb am 2021-03-01 um 11:22
Hallo liebe Ingeborg Wilhelm, ja, es war sehr kalt in dieser Zeit! Zum Glück habe ich noch das dicke Griechenlandfell! Ich habe jetzt sogar einen Tracker bekommen, bin zum Spaziergang fast versiegelt unterwegs: Halsband mit Tracker, Panikgeschirr (hatte ich vorher ja auch schon, ging aber kaputt:(), meine Leine ist mit je 2 hässlichen Kabelbindern am Geschirr festgemacht, die Leine geht um den Körper (diese Verbindung ist auch mit zwei hässlichen Kabelbindern festgemacht), Frauchen (jung) hat einen Gürtel, durch den die Körperleine geführt wird, also kurz um: Ich sehe aus wie ein Rollbraten!!! Im Auto bin ich festgemacht, vor dem Aussteigen werden meine Verschlüsse kontrolliert, was ich persönlich lächerlich finde. Man kann es auch übertreiben! Aber meine Familie ist irgendwie genauso geschockt, wie ich und ich glaube, ich kann froh sein, dass ich überhaupt mit raus darf ;). Naja, wird wieder. Eben liege ich gerade Frauchen (alt) zu Füßen, um ihr zu suggerieren, das ich anhänglich bin. Übrigens, sie charakterisiert mich zur Zeit wie folgt: sensibel, super intelligent, eigener Kopf, will die Herde zusammenhalten und dominiert die Mädels, trotzdem gut zu führen, wenn man Zugang gefunden hat. Dass ich mich immer vor sie stelle, um sie zu blockieren, versucht sie mir abzugewöhnen, sie läuft einfach ständig durch mich durch, ich muss einfach ausweichen, MIST!!!! So, genug für heute, grüßt alle meine Freunde, HEETY, komm bald!!! Eure Kaya
Inge Wilhelm Inge Wilhelm schrieb am 2021-02-25 um 14:26
Hallo an Hatty: ich habe so sehr mit gebangt und gehofft, dass Du wieder gesund nach Hause kommst, jede Nacht dachte ich an dich, wenn das Thermometer ausgerechnt in diesen Tagen sehr ungewöhnliche extreme Minusgrade zeigte;ich fand es so toll dass deine Familie alles, scheinbar wirklich alles dafür getan hat, damit Du wieder nach Hause kommen kannst. Du scheinst ein echter Glückspilz zu sein!!! Bitte nicht nochmal aufs Spiel setzen, und nie mehr abhauen, das kostet alle Hundefreunde immer so viele Nerven. Wünsche Euch ein allen ein schönes Leben!
Patricia Balensiefen Patricia Balensiefen schrieb am 2021-02-20 um 12:10
Hallo ihr Lieben, ich bin s, die Kaya. Nachdem ich vor über einer Woche ausgebüchst bin, meine neue Familie fast fünf Tage mit kostenlosem Adrenalin versorgt habe, drei Hundesuchdienste auf Trapp hielt, mein Frauchen einen ungerechten Shitstorm über sich ergehen lassen musste, melde ich mich einfach mal zurück. Ich habe keine äußeren Wunden davon getragen. Aber nun stellen meine Mitbewohner fest, dass ich vor Blitzlicht Angst habe, dass ich schreckhafter bin, wenn jemand auf mich zukommt. Aber zuhause bin ich angekommen. Ich freue mich mit meinem Rudel, ich spiele, ich schwänzele, ich kann sogar bellen. Ich schlafe gut und fühle mich superwohl. Mein Frauchen versorgt euch ja mit Fotos und Videos, damit ihr euch mit mir freuen könnt. Ich bin ein verschmustes Bärchen, ich möchte nur gestreichelt werden und gerade entdecke ich, wie schön Spielen sein kann. Mit meinem Mädelsrudel verstehe ich mich super!!! Autofahren ist kein Problem. Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende und grüßt herzlich Vasso und Heety und die anderen im Tierheim, denen ich schnell eine Familie wünsche! Eure Kaya (Hatty)
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Liebe Kaya, wir sind soooo froh, dass du gesund wieder nach Hause gekommen bist und deine Familie alles Menschenmögliche in die Wege geleitet hat damit du nun wieder in deinem Körbchen liegen kannst:-))))
Patricia Balensiefen Patricia Balensiefen schrieb am 2021-01-24 um 19:50
Hallo Heety, hallo Vasso, hallo Maud und alle anderen lieben Menschen da draußen. Ich bin's Kaya (die Schwester von Heety und ich hieß vorher Hatty). Hallo David, mein Flugpate, wenn du das liest, liege ich auf meiner Decke in der Küche. Mir geht es von Tag zu Tag besser und ich taue immer mehr auf. Täglich werden meine Öhrchen versorgt, bald bekomme ich noch meine Zähne gemacht und dann bin ich topfit für den Sommer. Liebe Heety, versuche auch nach Deutschland zu kommen. Vielleicht bekommst du ein Plätzchen bei Menschen, die einen Rohdiamanten wie wir es sind, zu schätzen wissen. Wir sind intelligent und lernen ganz schnell. Ich habe noch kein einziges Mal ins Haus gemacht, meine Familie ist superstolz auf mich. Ich fange jetzt z.B. an mit meinem Mädelrudel zu spielen. Dabei muss ich vorsichtig sein, denn ich bin etwas rumpelig und die Mädels wollen das nicht. Ich wäre auch gerne etwas dominanter, aber das möchte mein Frauchen nicht so gerne. Also bin ich nicht dominant, das geht auch. Ich fahre hinten im Auto, meine Mädels dürfen noch nicht zu mir, weil wir uns noch nicht so eng legen wollen. OKAY, das kommt aber bestimmt bald. Wir werden getrennt gefüttert, damit es keinen Futterneid gibt. Das klappt prima. Die erste Woche lebte ich freiwillig in meiner Flugbox, von dort aus konnte ich alles beobachten, mich konnte jedoch keiner sehen. Streicheln fand ich ungewohnt, jetzt kann ich nicht genug davon bekommen. Heety, du musst das auch erleben. Selbst die Männer im Haus sind ok und tun nichts böses:) Ich habe den Platz einer alten Griechin bekommen, die 18 Jahre werden durfte, bevor sie diese Welt verlies. Sie lebte in Griechenland auf einer Müllkippe, als sie irgendwann einmal geröngt werden musste, stellte man fest, dass sie viele kleine verkapselte Schrotkugeln in sich tragen musste. Trotzdem war sie ein lieber, kleiner, frecher Dackel-Border-Collie-Mix, der gerne auf die Jagd ging und dazwischen kontrollierte, ob das Rudel noch komplett war. Obwohl sie klein war, hatte sie die anderen Hündinnen voll im Griff. Ich glaube, ein bisschen von ihrer Seele ist in mir, denn ich bin auch glücklich, wenn mein Rudel in meiner Nähe ist. Manchmal setze ich mich in die engste Stelle des Windfangs. Dort kommt keiner rein und keiner raus, ich habe alles im Blick, dann habe ich es einfach. Blöd nur, dass sich keiner wirklich an diese einfache Regel hält und jeder sich an mir vorbeischiebt, wie es ihm oder ihr gerade passt. Dann gehe einfach mit in den Garten oder ins Haus, auch okay. Und obwohl mein Frauchen mir hohe Intelligenz bescheinigt, sehe ich nicht ein mitzukommen, wenn ich keinen Sinn darin sehe. Aber hier zwingt mich keiner, entweder ich komme oder ich bleibe, wo ich bin. Meistens entscheide ich mich kurz darauf den anderen doch zu folgen, z.B. von der Küche ins Wohnzimmer. Ich möchte auch nicht mehr Zuhause bleiben, wenn alle weggehen. Dann schwänzele ich und stelle mich mal deutlich an die Tür. Am Anfang hatte ich so eine Phase, da wollte ich alles neue in den Mund nehmen und kauen. Zum Glück sind meine Leute total aufmerksam. Sie haben es mir sofort abgenommen und klar und deutlich "Nein" gesagt. Ich habe es dann gleich und für immer gelassen. Wirklich, ich lerne schnell und ersatzweise habe ich jetzt Spielzeug;). Meine Familie ist glücklich mit mir und ich bin auch glücklich. Ich laufe über schlammige Felder, ich grabe in Mauselöchern, ich schaue wie die Vögel über mir fliegen, ich gehe gerne ins Wasser und abends bin ich todmüde. An David: Du bist der herzensbeste Mensch, der vier Seelen in ein neues zuhause gebracht hat. Du warst unser Flugpate und hast sogar noch einen Termin im Veterinäramt in Griechenland vor der Abreise auf dich genommen. Danke dir lieber David. Danke liebe Marie (mein Frauchen), dass du auf Facebook nach einem Flugpaten gesucht hast. Du musstest die viele dumme Kommentare anhören, z.B. dass es in Deutschland genug Tiere in Heimen gibt. Viele haben vieles besser gewusst, aber nun bin ich seit 4 Wochen bei dir und nun ist alles vergessen. Danke an Anna (mein Frauchen), dass sie mir immer hingebungsvoll die Öhrchen knatscht, mhm, das tut richtig gut... Wenn ihr einem von uns ein neues Zuhause geben wollt, zögert nicht, wir danken es euch für immer. Zögert nicht nach einem Flugpaten für uns zu suchen, es wird immer liebe Menschen geben, die uns in die Freiheit bringen. Gebt uns einfach eine kleine Chance, auch wenn wir nicht die Jüngsten sind. Ihr glaubt nicht, was wir für einen Spaß zusammen haben können, probiert es einfach aus, Eure Kaya
anja sperling anja sperling schrieb am 2020-12-31 um 18:52
wir wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Welcher Hund ist das bei Hanna im Gehege in Video 8. Kann mir das jemand von euch sagen? Alles Liebe und bleibt gesund. Eure Anja
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Die kleine Pekinesen-Mix-Dame heißt Marlen und hat inzwischen in Griechenland ein Zuhause gefunden:-)
Klaudija Klaudija schrieb am 2020-12-31 um 0:57
Dieses Jahr war für jeden alles andere als leicht. Der Alltag war geprägt von Negativnachrichten, die Ereignisse überschlugen sich. Was mir immer wieder u.a. geholfen hat auf andere Gedanken zu kommen, ist hier auf die Seite zu sehen und mich zu freuen, wenn bei einem Vierbeiner ein "reserviert" hinter seinem Namen stand. Aber auch neue Einträge und die bekannten Tiere halfen einem über schwierige Momente. Trotz Lockdown und schwierigen Ausreisebestimmungen, sicher kurzfristigen Änderungen, konnten durch das GP-Team viele Vierbeiner in ein neues liebevolles Zuhause einziehen, was sicher viel Kraft und Zeit gekostet hat, aber sich für jedes einzelne Tier gelohnt hat! Ich wünsche weiterhin viel Glück dabei, allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021 und Danke für Euren Einsatz!
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Liebe Klaudija, du sprichst uns aus dem Herzen:-)) Ja, es war schwierig und bleibt es sicher noch viele Monate - aber trotz allem bekamen viele Tiere ihre große Chance und haben nun ihre lieben Familien und liegen in weichen Betten:-))) Wir konnten sogar noch das Tierheim besuchen bevor der nächste Shutdown kam um viele neue Tiere kennenzulernen, die nun nach und nach eingestellt werden. Deshalb war es für uns trotz aller Einschrängungen auch ein gutes Jahr♥
Barbara Pollerberg Barbara Pollerberg schrieb am 2020-12-29 um 21:56
Feeza (früher Beauty) ist am 22.11.2020 erlöst worden. Die von uns geliebte Hündin hatte keine Kraft mehr. Wir werden sie niemals vergessen und sie wird immer in unseren Herzen bleiben. Sie schläft jetzt unter dem Hortensienbusch, ihr schattiger Lieblingsplatz im Sommer. Zurück bleibt unsere kleine Polin, Foxi. Wir sind so dankbar, Feeza gehabt zu haben! Danke, dass es Menschen wie Euch gibt, die sich dieser wundervollen Wesen annehmen!!!!
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Liebe Feeza und Familie, das tut uns sehr leid! Aber wir sind sehr froh, dass die Maus geliebt wurde und ein so schönes Leben haben durfte! Komm gut an im Regenbogenland, liebe Feeza♥
Claudia Edeler Claudia Edeler schrieb am 2020-12-24 um 11:39
Ich wünsche Vasso und dem gesamten Griechischen-Pfötchen-Team frohe Weihnachten und alles Gute für 2021! Liebe Grüße Claudia Edeler mit Kira (vormals Marilena)
Christiane Viehl und das GP Samantha Christiane Viehl und das GP Samantha schrieb am 2020-11-08 um 12:02
...nicht "nur" Sieben auf einen Streich - nein, gleich 17 auf einen Streich, die Ihr nach Eurem Tierheimbesuch bei Vasso in ein neues Leben bringen konntet! Wie schön, dass Eure Reise noch uneingeschränkt stattfinden konnte und Euer Aufenthalt so erfolgreich war. Ich wünsche allen Fellnasen und natürlich auch Euch alles Gute in diesen außergewöhnlichen Zeiten!
Thekla & Yagos Thekla & Yagos schrieb am 2020-09-02 um 10:59
Oh, was für eine traurige Nachricht, bin ganz betroffen davon. Viel Kraft für Vasso dies zu verarbeiten. Traurige Grüße
Christiane Viehl und das GP Samantha Christiane Viehl und das GP Samantha schrieb am 2020-08-01 um 11:55
Wie schön - endlich wieder ein eigenes Auto für Vasso! Sieht toll aus - sooo viel Platz. Nun ist ihr unermüdlicher Einsatz für Tiere sicherlich wieder sehr viel einfacher zu leisten als in letzter Zeit. Ich wünsche "Allzeit gute Fahrt!" und alles Gute für sie, ihre Schützlinge und Euren Verein! Tierliebe Grüße, Christiane und das GP Samantha
Barbara Thiel Barbara Thiel schrieb am 2020-05-12 um 17:59
Grüße aus Brockhöfe senden Niko (Lalito) und Dana (Beyonce) . Wir beide warten sehnsüchtig auf den angekündigten Transport zum 22.5.20. Mit dem soll unser neuer Kumpel Jimmy (dann Fips) endlich ankommen und wir holen ihn dann am 24,5,20 bei Maud in Sehnde ab. Niko ist am 29.9.12 bei und eingezogen und wird in diesem Jahr 10 Jahre alt. Dana kam am 2.2.20 zu uns im Alter von ca. 5 1/2 Jahren und hat den alten Niko sofort für sich gewonnen. Er ist durch sie wieder viel lebhafter geworden und hat auch wieder Spaß am Toben. Nun warten wir, meine Freundin Gabi und ich auf den kleinen Fips und hoffen, daß sich alle 3 verstehen und er Niko bei der Toberei mit Dana entlasten kann, denn Niko braucht ja wirklich immer wieder eine Pause was aber Dana nicht so verstehen kann. Wir hoffen beim Transport geht wieder alles gut und vor allen Dingen daß er dann am 22.5.20 auch wirklich starten kann. Wir, Gebriele Thonagel-Rostek und Barbara Thiel grüßen alle Freunde und Helfer der Griechischen Pfötchen und Vasso in Griechenland der wir nur danken können daß wir 2 so tolle Hunde bekommen haben und sind sicher daß der kleine Fips sich auch wieder schnell hier einlebt und sich wohlfühlt auf unserem großen Grundstück von 1,2 ha wo sie uneingeschränkt laufen können.
Plener, Martina und Marco Plener, Martina und Marco schrieb am 2020-04-17 um 21:25
Hallo aus Melle, Martina und ich haben mit Bestürzung gesehen, dass gerade in diesen ohnehin schon nicht ganz so einfachen Zeiten Vasso auch noch echt ziemliches Pech in Sachen Auto und persönlichen Dokumente hatte. Mitunter ist man echt fassungslos über die Missetaten von seltsamen Gestalten, gerade einen Menschen wie Vasso mit all Ihren lebensrettenden Ideen und Taten auf solche Art und Weise zu schädigen. Nun ja, von hier aus ist vieles leicht gesagt, aber die wirklichen Leistungen vor Ort in Thessaloniki kann man sich eventuell vorstellen und erdenken, aber händische Hilfe ist ziemlich problematisch. Uns bleibt daher nur der Weg, durch finanzielle Hilfe unseren Beitrag zu leisten, damit hoffentlich vor Ort noch sehr, sehr lange den vierbeinigen Seelen ein halbswegs erträgliches Dasein ermöglicht werden kann. Wir haben soeben ein paar bescheidene Taler überwiesen. Sofern es weiterhin in Summe von allen Unterstützern nicht für ein Ersatzfahrzeug reicht, werden wir neu überlegen. Herzlichst grüßen Martina und Marco gemeinsamt mit Henni Troll und Lina und leider nur noch aus dem Hundehimmel unser lieber Helmut.
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Herzlichen Dank für die Unterstützung!!!! Ich werde euren Eintrag gerne an Vasso weiterleiten.
Klaudija M. Klaudija M. schrieb am 2020-04-16 um 23:03
Ich habe gerade die schlimmen Neuigkeiten gelesen und bin wütend und traurig zugleich, wie bestimmt viele weitere Leser. Man wird keine Antwort auf das Warum für so eine Tat finden. So wie ich das hier auf den Seiten gesehen habe, ist Vasso immer eine Kämpferin gewesen und steckt seit vielen Jahren soviel Zeit, Energie und Liebe in das Refugio. Jetzt braucht sie mehr denn je unsere Hilfe. Wir können sie leider nicht vor Ort unterstützen, aber jede kleine Spende macht es ihr leichter nach vorne zu sehen und die schwierige Zeit gut durchzustehen. Meine Spende geht gleich raus und ich wünsche Vasso weiterhin viel Kraft, natürlich auch dem GP-Team. Bleibt alle gesund oder werdet es ganz schnell
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Liebe Klaudija, herzlichen Dank für deine lieben Worte, die ich gerne an Vasso weiterleite! Sie wird sich über die Unterstützung sehr freuen! Ja, Vasso ist eine ganz große Kämpferin mit fast 70 Lebensjahren. Es ist für uns immer wieder unglaublich, was diese kleine Dame für ihre Tiere kämpft und erreicht! Tag für Tag... Monat für Monat... und Jahr für Jahr! Und auch diesen Rückschlag, ausgelöst von dummen Menschen ohne Herz, wird sie überstehen und weiter für ihre Tiere da sein!!!
Ingeborg Wilhelm Ingeborg Wilhelm schrieb am 2020-04-16 um 22:19
Es ist so unendlich traurig und gemein was Vasso widerfahren ist, ich könnte heulen vor Zorn. Traurige Grüsse
Irma P. Irma P. schrieb am 2020-04-16 um 16:30
Was ist eigentlich mit Stacey?
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Stassy geht es gut! Ihr Pflegefrauchen möchte sie während der Corona-Zeiten nicht vermitteln. Deshalb haben wir Stassy erst einmal aus der Vermittlung genommen.
Christiane mit dem GP Samantha Christiane mit dem GP Samantha schrieb am 2020-02-09 um 11:49
Liebes Griechische Pfötchen suchen ein Zuhause e.V.-Team, ganz herzliche Glückwünsche von Samantha und mir zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit! Ein weiterer wichtiger Schritt Eures jungen Vereins ist gemacht, denn nun seid Ihr berechtigt, Spendenquittungen (im Steuerdeutsch "Zuwendungsbestätigungen") auszustellen. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg bei Eurem tollen Einsatz für die Griechischen Pfötchen! Tierliebe Grüße Christiane & das wunderbare GP Samantha
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Dankeschön für die guten Wünsche:-)
Maud Panknin Maud Panknin schrieb am 2020-01-16 um 18:02
Danke Martina und Marco❤❤❤ Eure Geschichte über Croll und Croullina hat mich zu Tränen gerührt. Eine tolle Idee, die Seite mit den Erfahrungsberichten.
Claudia Edeler Claudia Edeler schrieb am 2020-01-08 um 18:23
Die Weihnachtspatenhund-Aktion der 5a hat übrigens 175,78 Euro eingebracht. Ich habe dann noch auf 200 Euro aufgerundet.🤗
Administrator-Antwort von: Silke Floegel
Dankeschön:-)